21.02.2018 in Europa von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Austausch mit Kiew

 

Am Dienstag war eine Delegation des Kiewer Stadtrats zu Besuch im Abgeordnetenhaus von Berlin. Im Mittelpunkt des Treffens stand die Haushalts- und Finanzpolitik.

Der SPD-Abgeordnete Torsten Hofer hatte die Ehre, das Gespräch mit den Gästen aus Kiew zu leiten. Torsten Hofer vertritt den Pankower Norden im Berliner Abgeordnetenhaus und ist Sprecher für Haushaltskontrolle.

Kiew ist die Hauptstadt der Ukraine, hat 2,9 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner und gliedert sich in zehn Verwaltungsbezirke.

11.07.2017 in Europa

Forum für die lokale Demokratie

 
Alex Lubawinski beantwortet die Fragen der Presse

Der Kongress der lokalen und regionalen Behörden des Europarates hatte hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom 4. bis 7. Juli 2017 in Snovjanka, Region Chernihiv, zum Forum für die lokale Demokratie in der Ukraine eingeladen. Darunter waren ukrainische Bürgermeister, Räte und junge lokale Abgeordnete sowie Kongressmitglieder und Fachleute.

Aus Berlin mit dabei war Alex Lubawinski, langjähriges Mitglied des Kongresses der Gemeinden und Regionen Europas (KGRE). Er ist als Kenner Osteuropas ein gefragter Mann.

In ihrer Schlusserklärung haben sich die Teilnehmenden verpflichtet, die Qualität der repräsentativen Demokratie zu erhöhen. Es sind Strategien zu entwickeln, die mehr Teilhabe ermöglichen. Die Bürgerschaft soll auf lokaler und regionaler Ebene eingebunden werden. Damit soll die kommunale Selbstverwaltung in der Ukraine gestärkt werden.

Das Vertrauen in die Kommunen ist zu stärken; das geht nur mit den Grundsätzen der Integrität und Rechenschaftspflicht. Um die Chancengleichheit von Frauen und Männern zu stärken, sind im politischen Leben konkrete Instrumente zu entwickeln.

Die Gemeinden müssen die Jugend stärken. Zwischen den Gebietskörperschaften und der Jugend muss ein offener und regelmäßiger Austausch stattfinden. Außerdem müssen die Gemeinden angemessene Mittel und Ressourcen bereitstellen, um den Bedürfnissen von Jugendlichen für eine integrative Gesellschaft gerecht zu werden.

12.05.2016 in Europa

Kommt mit! Wir fahren nach Kolberg!

 

Liebe Freunde Kolbergs,
liebe Neugierige und "Wiederholungstäter",

die traditionellen Festtage unserer Partnerstadt Kolberg (20. bis 23. Mai 2016) stehen vor der Tür!

Ebenfalls traditionell organisiert der Verein Freunde Kolbergs e.V. zu diesem Anlass für Interessierte eine Reise in unsere Partnerstadt. Wer 2015 dabei war, erinnert sich noch gern an diese ganz besondere Fahrt, ausnahmsweise mit einem Sonderzug der Bahn. Diesmal reisen wir wieder mit dem Bus an.

Vom 20. bis zum 23. Mai 2016 finden in Kolberg die Kolberger Tage statt: Ein Stadtfest mit vielen Angeboten, vom mittelalterlichen Markt über Sport und Musik bis hin zu Bootsregatten. Alle Veranstaltungen können kostenlos besucht werden.

Das Programm ist auch in diesem Jahr vielfältig und findet nah am Wasser statt. Vor allem rund um den Leuchtturm wird 2016 einiges angeboten.

Da wir in diesem Jahr nur eine begrenzte Anzahl von Zimmern buchen konnten, empfiehlt es sich, mit der Anmeldung nicht zu lange zu warten.

Ein Anmeldeformular ist angefügt, die Online-Anmeldung ist möglich.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit vielen Bekannten, gern auch neuen Mitreisenden.

Weitere Infos:

23.04.2015 in Europa

Alle Plätze vergeben: Kolberg-Fahrt ist ausgebucht

 

Vor einigen Tagen hat die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde über die alljährliche Kolberg-Fahrt des Vereins "Freunde Kolbergs" e.V. informiert.

Bekanntlich unterhält der Bezirk Pankow seit über 20 Jahren eine hervorragend eingespielte Städtepartnerschaft mit der polnischen Stadt Kolberg.

In diesem Jahr wird über das Pfingstwochenende erstmals ein ganzer "Sonderzug" aus Pankow nach Kolberg fahren! Das ist die gute Nachricht.

Jetzt kommt die "schlechte" Nachricht: Alle Plätze sind restlos ausverkauft.

Schnell sein hat sich gelohnt!

Wir wünschen allen Teilnehmenden eine gute Fahrt und einen tollen Aufenthalt in unserer Partnerstadt Kolberg! :-)

Weitere Infos:

11.04.2015 in Europa

Pankow fährt nach Kolberg

 


21.03.2015 in Europa

Gemeinsames Gedenken in Kolberg

 
Oberstleutnant Patrick Bernardy und Alex Lubawinski MdA bei der Kranzniederlegung in unserer Partnerstadt Kolberg

Am 8. Mai 1945 ist mit der Unterzeichnung der Kapitulation das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte beendet worden. In unserer polnischen Partnerstadt Kolberg endeten die Kämpfe bereits am 17./18. März 1945.

Zu den diesjährigen Feierlichkeiten kamen ungefähr 40 polnische Überlebende der Kämpfe um Kolberg – Damen und Herren im Alter von 85 bis 95 Jahren – sowie zahlreiche Gäste und der Staatspräsident Bronislaw Komorowski.

Auch Pankow war vertreten: durch den Bezirksbürgermeister Matthias Köhne, die Vorsteherin der BVV Sabine Röhrbein, Alex Lubawinski in seinen Funktionen als Vorsitzender der Städtepartnerschaftsvereins, Abgeordneter und Mitglied im Landesvorstand des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberführsorge sowie unser Verein „Freunde der Bundeswehr“ mit Soldaten und Offizieren der 1. Kompanie des Wachbataillons beim Ministerium für Verteidigung.

20.07.2013 in Europa

Vier Tage in Kolberg: Sonne, Strand und gute Laune

 

Jetzt heißt es, schnell zu sein: Vom 25. Juli bis zum 29. Juli 2013 findet wieder eine Fahrt nach Kolberg an die polnische Ostsee statt.

Das Ganze kostet insgesamt (!) 50 EUR inklusive An- und Abreise mit dem Bus, Vollverpflegung sowie Übernachtung in 3- oder 4-Bett-Zimmern.

Was gibt es zu erleben? Zum einen: Sonne, Strand und gute Laune. Dann: die Stadt entdecken. Einkaufen. Leute kennen lernen. Gastfreundschaft genießen. Gut essen und trinken. Und so weiter. Vom 26. Juli 2013 bis zum 27. Juli 2013 findet in Kolberg zudem das "Sunrise"-Festival stattt.

Zwanzig Plätze sind noch frei und werden nach dem "Windhund"-Prinzip vergeben: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Wann und wo?

Abfahrt ist am 25. Juli 2013 um 8 Uhr in Karow und Ankunft am 29. Juli 2013 gegen 19 Uhr auch in Karow, jeweils auf dem "Allod"-Parkplatz in der Bucher Chaussee.

Wer also Interesse hat: Alle Infos gibts bei Nicolas Drahtschmidt (Handy: 0176 / 63724609) oder per E-Mail an Nicolas Drahtschmidt.

25.05.2013 in Europa

Sylvia-Yvonne Kaufmann macht das Rennen

 
Sylvia-Yvonne Kaufmann und Alex Lubawinski

Die Berliner SPD zieht mit Sylvia-Yvonne Kaufmann in den Europawahlkampf! Der Vorstand der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde gratuliert Sylvia-Yvonne Kaufmann zu ihrer Nominierung als Berliner Spitzenkandidatin fürs Europaparlament.

Sie ist eine starke Frau: Sie kann Europa. Sie ist Europa.

Sylvia-Yvonne Kaufmann steht fachlich voll im Stoff und kann sofort mit der Arbeit loslegen. Besonders wichtig: Sie spricht die Sprache der Menschen, verfügt über einen reichhaltigen politischen Erfahrungsschatz und ist eine herausragende Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, deren Wort bereits jetzt in Europa Gewicht hat. Sie genießt hohe Anerkennung. Sie bringt darüber hinaus auch ihre ostdeutsche Biografie in die Kandidatur mit ein.
 
Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde war die erste SPD-Abteilung außerhalb ihres eigenen Heimat-Kreisverbands, die die Kandidatur der Lichtenberger Genossin Sylvia-Yvonne Kaufmann unterstützt und sie nominiert hatte.
 
Mit ihrer Wahl sendet die Berliner SPD auch ein starkes Signal an die Wählerinnen und Wähler der Linkspartei aus. Sylvia-Yvonne Kaufmann - die frühere Vizepräsidentin des EU-Parlaments - war bis 2009 Mitglied der Linkspartei.
 
Erstmals ist es nun einem führenden Ex-Mitglied der Linkspartei gelungen, in der SPD eine Mehrheit zu erringen. Bisher waren "Überläufer" von der Linkspartei in der SPD stets unterlegen. Diesmal hat es geklappt! Auch das demonstriert die Stärke und Souveränität der SPD: Im 150. Jahr ihres Bestehens heißt die deutsche Sozialdemokratie nun die vernünftigen und reformorientierten Kräfte der Linkspartei in ihren Reihen auf das Herzlichste willkommen. Versöhnen statt spalten! Das Wir entscheidet - das ist unser Motto!

26.04.2013 in Europa

Unsere Frau für Europa: Sylvia-Yvonne Kaufmann

 
Sylvia-Yvonne Kaufmann und Alex Lubawinski

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde unterstützt die Kandidatur von Sylvia-Yvonne Kaufmann für das Europaparlament!

Mit fast einstimmiger Mehrheit (28 Ja, 1 Enthaltung) haben wir Sylvia-Yvonne Kaufmann als Berliner SPD-Kandidatin für die Europawahl 2014 nominiert.

Zuvor hatte Sylvia-Yvonne Kaufmann sich leidenschaftlich in unserer Abteilung vorgestellt. Dass sie über die seltene Gabe verfügt, die Menschen wirklich zu begeistern - davon konnten wir uns am letzten Dienstag lebhaft überzeugen.

Sylvia-Yvonne Kaufmann steht fachlich voll im Stoff und kann sofort mit der Arbeit loslegen. Besonders wichtig: Sie spricht die Sprache der Menschen, verfügt über einen reichhaltigen politischen Erfahrungsschatz und ist eine herausragende Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, deren Wort bereits jetzt in Europa Gewicht hat. Sie genießt hohe Anerkennung.

16.04.2013 in Europa

Sie kann Europa, sie ist Europa!

 
Die Profis in spe: Sylvia-Yvonne Kaufmann und Martin Schulz

Sie ist eine starke Frau: Sylvia-Yvonne Kaufmann!

Sie kann Europa. Sie ist Europa.

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde ist stolz, auf ihrer nächsten Abt.-Versammlung Sylvia-Yvonne Kaufmann zu begrüßen!

Die frühere Vizepräsidentin des Europa-Parlaments diskutiert mit uns über die Frage: "Steht Europa auf der Kippe...?"

Wann und wo?

  • am Dienstag, den 23. April 2013,
  • um 19 Uhr,
  • im China-Restaurant "Hua Li Du",
    Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz),
    13156 Berlin.

PS: Unsere Versammlung ist öffentlich.
Nichtmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen!
Der Eintritt ist frei.

27.03.2013 in Europa

Als Wahlbeobachter in Armenien

 
Alex Lubawinski beim Kongress der Gemeinden und Regionen Europas 2013

Anfang Mai 2013 finden in Armenien die Kommunalwahlen statt.

Der Europarat hat den Berliner SPD-Politiker Alex Lubawinski damit beauftragt, als einer von acht Wahlbeobachtern der europäischen Gemeinschaft die Ordnungsgemäßheit der Kommunalwahlen in Armenien zu überwachen.

Alex Lubawinski ist seit Oktober 2012 der offizielle Vertreter des Landes Berlin im Kongress Gemeinden und Regionen Europas (KGRE). Beim Kongress handelt es sich um eine Institution des Europarats, in der Deutschland mit 18 Delegierten vertreten ist. Dem Kongress gehören derzeit 636 Mitglieder an - allesamt Kommunalpolitiker, Bürgermeister oder regionale Mandatsträger -, die ingesamt 200.000 Gebietskörperschaften aus 47 Staaten vertreten.

Der Kongress tritt ein für Demokratie, Einhaltung der Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit durch die lokalen und regionalen Behördern.

Eine wichtige Aufgabe des Kongresses ist die Beobachtung von Kommunalwahlen in den Mitgliedsstaaten. Hierzu veröffentlicht der Kongress Empfehlungen und Enschließungen zu Fragen der Regional- und Kommunalpolitik und richtet sie an das Ministerkomitee des Europarats. Grundlage der Arbeit des Kongresses ist die Europäische Charta der kommunalen Selbstverwaltung aus dem Jahr 1985.

09.09.2012 in Europa

Kolberger Stadtflagge am Rathaus Pankow gehisst

 

"Nanu!", fragten sich da die Pankowerinnen und Pankower. "Was ist denn das für eine schöne Fahne, die da an unserem Rathaus weht?"

"Das ist doch bestimmt die Fahne unserer polnischen Partnerstadt Kolberg!", rief ein Passant.

Richtig! Das ist sie: die Fahne von Kolberg!

Kaum zu glauben: Seit 18 Jahren nun besteht sie schon, die Städtepartnerschaft zwischen Pankow und Kolberg. Aus diesem Anlass war eine offizielle Delegation aus Kolberg zum Fest an der Panke angereist. Der Delegation gehörten der Stadtpräsident Janusz Gromek sowie weitere hohe Vertreter unserer Partnerstadt an. Gemeinsam mit dem Pankower Bürgermeister Matthias Köhne sowie dem Vorsitzenden des Vereins "Freunde Kolbergs" e.V., Alex Lubawinski, hissten sie die Kolberger Stadtflagge am Pankower Rathaus.

Zurückging diese Initiative auf einen einstimmigen Beschluss des Pankower Bezirksparlaments (BVV). Dem vorausgegangen war ein Beschluss der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde auf Antrag unseres Mitglieds Andreas Jensen. Innerhalb und außerhalb unserer Partei fand die Idee schnell breite Unterstützung. Damit setzt der mit 380.000 Einwohnern größte Bezirk in Berlin ein Zeichen der Weltoffenheit und der Völkerverständigung.

04.09.2012 in Europa

Berlins neues Gesicht in Europa

 

Alex Lubawinski ist Berlins neues Gesicht in Europa: Das Abgeordnetenhaus von Berlin wählte den Pankower SPD-Abgeordneten auf seiner letzten Sitzung einstimmig in den Kongress der Gemeinden und Regionen Europas beim Europarat (KGRE).

Lubawinski ist damit für die gesamte X. Wahlperiode, die am 1. Oktober 2012 beginnt und bis zum Jahr 2016 dauert, einer von insgesamt achtzehn deutschen Vertreterinnen und Vertretern im Kongress.

"Ich freue mich, meine Erfahrungen auf dem kommunalpolitischen Gebiet, insbesondere auch mit Blick auf Südosteuropa, in den Kongress der Gemeinden und Regionen stark und kraftvoll einbringen zu können", sagt Alex Lubawinski.

Stellvertretendes Berliner Mitglied ist die CDU-Abgeordnete Hildegard Bentele.

27.06.2012 in Europa

Gelungene Fahrt nach Kolberg

 

Gelebte Städtepartnerschaft und Bürgerbegegnung - auf vielen Ebenen

VON ALEX LUBAWINSKI

Die Städtepartnerschaft zwischen Pankow und Kolberg in Polen ist mir ein besonderes Anliegen. In den letzten 18 Jahren habe ich viele Aktivitäten zur Förderung und Erhaltung der Begegnung zwischen Bürgern Pankows und Kolbergs gestartet und weiterentwickelt. Der dazu einige Jahre nach dem Entstehen der Städtepartnerschaft entstandene Verein "Freunde Kolbergs" wird am 21. Juni 2012 zehn Jahre jung. Und dieser hat aus meiner Sicht sehr viel zu einem lebendigen Miteinander beigetragen.

120 Menschen fuhren mit diesem Verein über Pfingsten 2012 nach Kolberg. Auf den ersten Blick eine eher touristisch wirkende Maßnahme. Immerhin ging es an die Ostsee, und das auch noch bei gutem Wetter. Zwar konnte man das mit dem Wetter nicht planen, doch auch das Programm mit einer Stadtführung, zwei Konzerten der mitreisenden Pankower Big-Band und sogar Freizeit spricht nicht unbedingt für eine hochintensive Begegnungsmaßnahme; im Gegensatz zum Beispiel zu minutengenau geplanten Austauschprogrammen für Schüler oder Sportler. Und dennoch bin ich überzeugt davon, dass gerade auch diese lockere Form der Begegnung Grundlagen für die Verständigung der Menschen aus beiden Ländern setzt.

10.03.2012 in Europa

Finanzkrise: An den Bettelstab gebracht

 
Selini Tsekeridou-Knittel und Alex Lubawinski

Griechenland braucht ein Wiederaufbauprogramm - Wer regiert nach den Neuwahlen?

VON SELINI TSEKERIDOU-KNITTEL

Seit etwa dreißig Jahren lebe ich in Deutschland. Nach dem Abitur bin ich zum Studieren nach Deutschland gekommen. Studium, Familie, Arbeit, Bonn-Berlin-Umzug. Eine prägende Zeit, die ich auch als sehr schöpferisch empfinde und für die ich Deutschland sehr dankbar bin. Dankbar für die Chancen, die mir hier geboten wurden, dankbar für die Möglichkeit, Kulturen zu vergleichen und das Positive aus deren Verschiedenheit zu verinnerlichen, dankbar für die Erweiterung meiner Horizonte. Gleichzeitig habe ich immer sehr selbstbewusst und sehr stolz auf die Frage nach meinem Herkunftsland geantwortet: Ich komme aus Griechenland! Die Reaktion darauf war immer außerordentlich positiv. Entweder sind die Leute in Griechenland im Urlaub gewesen und waren begeistert von Wetter, Landschaft und der Gastfreundschaft der Menschen, oder sie haben in der Schule Altgriechisch gehabt und bewunderten die Kultur und Philosophie der griechischen antiken Welt. Oder sie hatten nette Griechen als Nachbarn.

08.10.2011 in Europa

SPD in Kolberg – zu Gast bei Freunden

 

VON LUCAS KOPPEHL

Die Fahrt der SPD-Abteilung Niederschönhausen-Blankenfelde nach Kolberg war ein voller Erfolg! Über das verlängerte Wochenende vom 30. September bis zum 3. Oktober 2011 statteten wir unserer polnischen Partnerstadt an der Ostseeküste einen Besuch ab.

Angesichts von 30 Teilnehmern und etlichen weiteren Interessenten, denen leider wegen der begrenzten Platzanzahl im Reisebus abgesagt werden musste, zeigte sich einmal mehr: Die Städtepartnerschaft Pankow-Kolberg erfreut sich auch weiterhin großer Beliebtheit und strotzt vor Vitalität.

06.09.2011 in Europa

Restlos ausgebucht: Nord-Pankower SPD fährt nach Kolberg

 

Mit einem solchen Ansturm hatten wir nicht gerechnet! Zwar ist Kolberg immer eine Reise wert. Doch die Menge an Zusagen zu unserer SPD-Abteilungsfahrt übertraf alle Erwartungen.

Mit ingesamt dreißig Leuten wird die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde vom 30. September bis einschließlich 3. Oktober 2011 in unserer polnischen Partnerstadt Kolberg zu Gast sein.

Damit sind alle uns maximal zur Verfügung stehenden Plätze für die diesjährige Abteilungs-Kolbergfahrt restlos vergeben.

Wir freuen uns auf die Ostsee und auf das Wiedersehen mit einem guten Freund unseres Bezirkes: Janusz Gromek, Präsident der Stadt Kolberg.


Weitere Infos:

10.08.2011 in Europa

Städtepartnerschaft mit Kolberg ist eine Erfolgsgeschichte

 
Der Kolberger Stadtpräsident, Janusz Gromek, und Alex Lubawinski

VON ALEX LUBAWINSKI

Die Städtepartnerschaft zwischen Pankow und Kolberg besteht seit Mitte der 1990er Jahre.

Damals beschloss die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) des alten Bezirks Pankow, eine Partnerschaft mit einer polnischen Gemeinde aufzunehmen. Daraufhin wurde mir als Bezirksstadtrat für Bildung und Kultur vom Bezirksamt die Aufgabe übertragen, nach einer geeigneten Partnergemeinde zu suchen und diese für unser Vorhaben zu gewinnen.

Die Wahl fiel auf Kolberg! Und nicht nur wir waren von der Idee hellauf begeistert, sondern auch die Kolberger Seite, als wir sie kontaktierten.

Die Städtepartnerschaft wurde schließlich 1994 mit Beschlüssen von Bezirksamt und BVV begründet. Nach der Bezirksfusion im Jahr 2001 ist die Partnerschaft auch für den aus Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee gebildeten Großbezirk übernommen worden.

27.07.2011 in Europa

In tiefer Trauer

 
Helga Hampel vor den Nordischen Botschaften

Die Anschläge in Norwegen haben uns ins Mark getroffen.

Als Zeichen ihrer Trauer haben viele Bürgerinnen und Bürger, darunter auch viele Pankower SPD-Mitglieder, Blumen vor den Nordischen Botschaften niedergelegt und sich ins Kondolenzbuch eingetragen.

05.07.2011 in Europa

Pankow zu Gast bei den „Kolberger Tagen“

 

VON TORSTEN HOFER

Wer hätte das gedacht! Seit 1994 besteht sie nun schon: die Städtepartnerschaft zwischen Pankow und Kolberg. Eine Erfolgsgeschichte!

Von Anfang an mit dabei ist Alex Lubawinski. War er damals noch Bezirksstadtrat im alten Bezirk Pankow, so ist er heute Vorsitzender des Vereins „Freunde Kolbergs“ e.V.

Jedes Jahr organisiert der Verein u.a. Fahrten mit Pankower Bürgern zu den „Kolberger Tagen“. Dieses Angebot hat sich inzwischen bei den Pankowerinnen und Pankowern herumgesprochen. War es vor einigen Jahren nur ein kleiner 8-Personen-Bus, der nach Kolberg fuhr, so waren es in diesem Jahr gleich drei Reisebusse mit insgesamt 126 Teilnehmenden.

Sei dabei!

Mitglied werden

Stark für Berlin.

SPD Pankow
Torsten Hofer
Klaus Mindrup
Sylvia-Yvonne Kaufmann

Was steht an im Kiez?

Abt.-Versammlung SPD Niederschönhausen-Blankenfelde
26.06.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin

Abt.-Vorstand SPD Niederschönhausen-Blankenfelde
11.09.2018, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin

Abteilungsversammlung der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal
18.09.2018, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr

Restaurant Dittmann's, Hauptstraße 106, 13158 Berlin

Abt.-Versammlung SPD Niederschönhausen-Blankenfelde
25.09.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin

Abt.-Vorstand SPD Niederschönhausen-Blankenfelde
09.10.2018, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin

Abteilungsversammlung der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal
16.10.2018, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr

Restaurant Dittmann's, Hauptstraße 106, 13158 Berlin

 Alle Termine

Stark im Norden.

Ausgezeichnet!

Websozi-Seite des Monats: Wir waren die Nr. 1 im Juli 2002!

Suchen