Erinnerungsort in der Schönholzer Heide

Kleine Anfrage zum Zustand des Gedenkorts in der Schönholzer Heide

Am 11. Mai 2020 wurde die Kleine Anfrage „Erinnerungsorte in der Schönholzer Heide - Zwangsarbeiterlager und Kriegsgräberstätte/ Waldfriedhof VI“ an das Bezirksamt gestellt (KA-0796/VIII). Damit wies die SPD-Fraktion in der BVV auf den schlechten Zustand und die Unzugänglichkeit der Gedenktafel für das Krankensammellager und der Kriegsgräberstätte in der Schönholzer Heide hin. Außerdem wurde danach gefragt, wie der Bezirk die Instandsetzung und Pflege des Mahnmals gestalten wolle und welche Mittel aktuell sowie im kommenden Jahr dafür zur Verfügung stünden.

Das Straßen- und Grünflächenamt Pankow antwortete am 29. Mai 2020 auf die Kleine Anfrage (KA-0796/VIII Antwort). In seiner Antwort stellte der zuständige Stadtrat Vollrad Kuhn fest, dass die Anlage in einem einwandfreien Zustand sei. Außerdem wurde mitgeteilt, dass der ehemalige Waldfriedhof VI nunmehr als öffentliche Grünanlage umgewidmet wurde (s. Veröffentlichung im Amtsblatt Berlin 68. Jahrgang Nr. 49, 6723 vom 7.12.2018). Auf die Geschichte des Ortes werde derzeit mit einer Hinweistafel aufmerksam gemacht. Ein abgestimmtes Konzept zur weiteren Aufwertung des Ortes läge derzeit nicht vor. Bis zum Jahresende solle in Zusammenarbeit zwischen dem Kulturamt, dem Museum Pankow und der Ortschronik ein Gedenkkonzept erarbeitet werden.

Die Einschätzung des Stadtrats zum Zustand des Gedenkorts teilt die SPD nicht. In einem weiteren Gespräch wurde das Thema erneut angesprochen und der tatsächliche Zustand mit weiteren Fotos aufgezeigt. Die Gedenkorte im Abteilungsgebiet sind eine wichtige Warnung vor dem, was nie wieder passieren darf, und sollten so gewürdigt werden – wir setzen uns dafür ein!

Was wurde daraus

Im Rahmen einer Ausschusssitzung am 18. August 2020 teilte Stadtrat Kuhn mit, dass sich das Tor zum Friedhofsgelände öffnen ließe, wenn es angehoben werden würde. Außerdem sei der Bezirk für die Pflege des Gedenkortes nicht zuständig, das es sich um einen Gedenkort handle. Er werde einmal im Jahr gepflegt.

Hintergrund

Am 8. Mai 2020 legte die Abteilung Niederschönhausen-Blankenfelde zusammen mit der Abteilung Wilhelmsruh-Rosenthal, dem SPD-Kreisverband Pankow, der SPD-BVV-Fraktion und unserem Bundestagsabgeordneten Klaus Mindrup anlässlich des 75. Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkriegs Kränze an den Gedenkorten im Abteilungsgebiet nieder. Dabei mussten wir leider feststellen, dass sowohl die Gedenktafel in Blankenfelde als auch der Gedenkort in der Schönholzer Heide in einem katastrophalen Zustand waren. An diesem besonderen Jubiläum des Kriegsendes waren die Gedenktafeln beschmiert und die Grünanlage der Kriegsgräberstätte ungepflegt und sogar verschlossen. Daher konnten leider einige unserer älteren Genossinnen und Genossen dort nicht selbst ihre Blumen niederlegen. Aus unserer Sicht muss hier dringend etwas getan werden.

Fundstelle

Die vollständigen Anfragen und Antworten können Sie mit der zugehörigen Vorgangsnummer auf der Webseite der BVV von Pankow unter www.berlin.de suchen und einsehen.

 

Wir und Social Media

Wir, Berlin und Europa

SPD im Bezirk:
SPD Pankow
Im Abgeordnetenhaus:

Torsten Hofer
Torsten Schneider
Im Bundestag:

Klaus Mindrup
Im Europaparlament:

Gaby Bischoff

Wir und unsere Nachbarn

 

Wir und du