12.05.2018 in Wahlkreis von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Skatefläche an der Cunistraße

 

„An der Cunistraße geht es voran! Das Bezirksamt Pankow möchte aus Fördermitteln die Fläche der Skateanlage neu gestalten“, sagt der Pankower Abgeordnete Torsten Hofer (SPD).

Hofer weiter:

Das ist eine gute Nachricht für Französisch Buchholz, denn die Anlage wurde bis zum letzten Jahr noch rege von den Jugendlichen genutzt. Dann aber hat sich herausgestellt, dass die Anlage nicht mehr verkehrssicher war. Die Substanz war am Ende. Das Bezirksamt hat daraufhin erst mal alles eingezäunt, aber das hielt niemand davon ab, trotzdem zu fahren. Schließlich wurden alle Geräte komplett abgebaut und die Fläche mit Sand zugeschüttet. – Das hat dazu geführt, dass eine wichtige Freizeitaktivität von den Jugendlichen nicht mehr sinnvoll betrieben werden konnte.

„Für uns gibt es doch sonst nichts mehr hier, seit die Anlage weg ist!“, hat einer der Skater am Montag sinngemäß gesagt. „Ich wohne hier ganz in der Nähe. Wir können sonst nur rumhängen. Aber wenn wir rumhängen, langweilen wir uns. Und wenn wir uns langweilen, machen wir Unsinn.“

(Okay, er hat ein anderes Wort als „Unsinn“ gesagt – es fängt mit mit „Eszeha“ an.)

Es wurde also höchste Zeit, dass an der Cunistraße was passiert!

Die neue Anlage wird so gebaut, dass ein multifunktionaler Begegnungsort entsteht. Die Anlage selbst soll sowohl von Fahranfängerinnen und Fahranfängern als auch von versierten Skaterinnen und Skatern genutzt werden. Dazu fand im Montag an der Cunistraße eine Beteiligung statt.

10.05.2018 in Wahlkreis von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Von Tür zu Tür in Arkenberge

 

Am Dienstag waren wir in Arkenberge! Der hiesige Deponieberg ist seit 2015 übrigens die höchste Erhebung Berlins - und natürlich ist das alles hier mein Wahlkreis. 💪😊

Unser Ziel war die Siedlung! Über den Gartenzaun hinweg sind wir mit den Menschen ins Gespräch gekommen: Was bewegt die Menschen in Arkenberge? Was erwarten sie von der Politik?

Die Leute waren überrascht und auch erfreut, dass wir sie angesprochen haben. Wir hatten viele schöne Gespräche, und ich habe wieder jede Menge Anregungen mitgenommen. 🤗

Die Leute haben uns auch gesagt, es wird Zeit, dass die SPD wieder auf die Beine kommt - wir brauchen sie doch! 😊👍

09.05.2018 in Geschichte von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Stilles Gedenken in Schönholz

 

Der 8. Mai ist der Tag der Befreiung Deutschlands von der Gewaltherrschaft des Nationalsozialismus.

Dazu hat der Bezirk Pankow gestern der Opfer des Zweiten Weltkriegs gedacht und zu einem stillen Gedenken auf dem Sowjetischen Ehrenmal Schönholz aufgerufen.

Die Gedenkstätte in Schönholz liegt in meinem Wahlkreis. Hier sind über 13.000 Soldaten der Roten Armee begraben, die bei der Schlacht um Berlin gefallen sind.

08.05.2018 in Wahlkreis von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Wofür der Kissenbrunnen symbolisch steht

 

"Gemeinsam mit der SPD-Abt. 02 Französisch Buchholz war ich am Sonnabend auf dem Hugenottenplatz!", sagt der Pankower Abgeordnete Torsten Hofer (SPD).

Hofer weiter:

Wir waren mit Peter-Uwe Reif von der Initiative „Unser Hugenottenplatz“ verabredet. Herr Reif hat neulich gemeinsam mit unserem Bundestagsabgeordneten Klaus Mindrup das Architekturbüro besucht, das den Hugenottenplatz vor 20 Jahren entworfen hat. Das Ergebnis dieses Gesprächs ist hervorragend: Das Architekturbüro ist damit einverstanden, dass der Platz neu gestaltet wird! Damit gibt es keine urheberrechtlichen Schwierigkeiten.

Außerdem haben wir Herrn Jörke getroffen, der gerade zufällig über den Platz ging und dabei auf unseren Stand aufmerksam wurde. Sowohl Herr Reif als auch Herr Jörke sind Mitglieder des Bürgervereins Französisch Buchholz e.V.

Herr Jörke wusste uns eine Menge über den Kissenbrunnen zu erzählen. Zum Beispiel, welche symbolische Bedeutung dem Kissen des Kissenbrunnens zukommt: Die Geschichte ist ja bekannt, dass die Hugenottinnen und Hugenotten wegen ihres protestantischen Glaubens aus Frankreich fliehen mussten und von Brandenburg-Preußen aufgenommen wurden („Potsdamer Toleranzedikt“ von 1685).

Aber was hat das jetzt mit dem Kissen zu tun? Das Kissen drückt aus, dass die Neuankömmlinge nun sicheren Boden unter den Füßen hatten. – Sie konnten hier beruhigt „ihr Kissen aufschlagen“. Das Kissen steht also für Heimat und Zuhause.

Diese symbolische Bedeutung des Kissens ist aber fast niemand bekannt, und deshalb hat Herr Jörke angeregt, dass am Sockel des Brunnens eine erklärende Tafel angebracht wird. Mir gefällt dieser Vorschlag sehr gut, und - Hand aufs Herz! - habt ihr das mit der Symbolik des Kissens vorher gewusst?

05.05.2018 in Verkehr von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Auf der Spur der Lkw

 

"Gestern waren Klaus Mindrup und ich im benachbarten Bezirk Reinickendorf", sagt der Pankower Abgeordnete Torsten Hofer (SPD).

Hofer weiter:

Gleich neben dem S-Bahnhof Wilhelmsruh – genau da, wo mein Wahlkreis aufhört – schließt sich das Industriegebiet Flottenstraße an. Das Industriegebiet verursacht Wirtschaftsverkehr mit schweren und überlauten Lkw. Dieser Lkw-Verkehr wird direkt über unsere Wohngebiete im Pankower Norden abgewickelt. Besonders betroffen von Lkw-Durchfahrten sind die Kastanienallee in Rosenthal sowie die Hauptstraße in Wilhelmsruh. 

Wir stehen seit eineinhalb Jahren in engem Kontakt mit mehreren lokalen Bürgerinitiativen und dem Bürgerverein Dorf Rosenthal e.V., um Lösungen zu finden, die den betroffenen Menschen vor Ort konkret helfen.

Was kann man tun? 

  • Zum einen: den Lkw-Verkehr reduzieren, insbesondere zur Zeit der Nachtruhe zwischen 22 und 6 Uhr sowie am Sonntag.
  • Zum anderen: die Fahrtrouten der Lkw so ändern, dass bewohntes Gebiet gemieden wird.
  • Außerdem müssen die Lkw leiser werden; vor allem bei Leerfahrten scheppern die Container oft überlaut, und die Wohngebäude werden erschüttert.
  • Und: Tempo 30 muss da, wo es erforderlich ist, auch angeordnet werden – das kann auch auf übergeordneten Straßen der Fall sein. Und da, wo Tempo 30 bereits angeordnet ist, muss es auch eingehalten werden.

04.05.2018 in Berlin von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Am 5. Mai 2018 ist Tag der offenen Tür!

 
Hereinspaziert ins Berliner Abgeordnetenhaus: Am 5. Mai 2018 ist bei uns Tag der offenen Tür!

Am Sonnabend, den 5. Mai 2018, ist Tag oder offenen Tür im Abgeordnetenhaus!

(Nicht wundern: Ich habe beschlossen, das gute alte Wort „Sonnabend“ wieder öfter zu benutzen – das ist ja die in Nord- und Ostdeutschland eigentlich übliche Bezeichnung für „Samstag“! 😉)

Kommt vorbei, schaut euch in eurem Landesparlament einmal um! Einige von euch kennen es doch bestimmt noch gar nicht, oder? 🧐

Wir feiern zudem ein Jubiläum: 25 Jahre – also ein Vierteljahrhundert – ist es nun schon her, dass das Abgeordnetenhaus vom Rathaus Schöneberg in den Preußischen Landtag gezogen ist.

Von 11 bis 13 Uhr findet ihr mich im Abgeordnetenhaus. (Um 9 Uhr habe ich allerdings eine Bürgersprechstunde auf dem Hugenottenplatz in meinem Wahlkreis – deshalb schaffe ich es zum Abgeordnetenhaus bestimmt nicht ganz pünktlich. Ich bitte also ein wenig um Nachsicht.) 🙃

03.05.2018 in Bezirk von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Drei neue Aufzüge fürs Rathaus Pankow

 

Hurra, das Rathaus Pankow wird barrierefrei! (Darüber hatte ich euch ja vor einigen Tagen berichtet.) 😊👍

Jetzt hat auch die Berliner Woche das Thema aufgegriffen! 🤗

Zu dem Artikel gehts hier lang:

27.04.2018 in Berlin von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Leistungsfähige Hochbauämter

 

Wir wollen leistungsfähige Hochbauämter in den Bezirken!

Dazu führen wir eine Organisationsuntersuchung durch. Dazu habe ich gestern im Abgeordnetenhaus gesprochen.

24.04.2018 in Wahlkreis von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Bürgersprechstunde vor der Post

 

Unser Bürgerdialog im Pankower Norden geht weiter!

Heute haben wir unseren Stand vor der Post am Pastor-Niemöller-Platz / Ecke Hermann-Hesse-Straße aufgestellt.

24.04.2018 in Bezirk von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Rathaus Pankow wird barrierefrei

 

"Das Rathaus Pankow wird barrierefrei!", sagt Torsten Hofer, SPD-Abgeordneter aus Pankow.

Hofer weiter:

Aktuell verfügt der gesamte Rathauskomplex – also Ursprungsbau inklusive Erweiterung – über zwei Aufzüge. Die bestehenden Aufzüge erschließen nicht alle Ebenen. Einer der Aufzüge ist zudem so vorsintflutlich, dass er stillgelegt wird.

Mit drei neuen Aufzügen ist bald sichergestellt, dass das gesamte Rathaus Pankow in Zukunft für alle Bürgerinnen und Bürger gut erreichbar ist: ob mit dem Rollstuhl oder mit dem Kinderwagen!

Die Maßnahme kostet 1,4 Mio. EUR und wird finanziert aus dem bezirklichen Haushalt. Der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses hat dazu in der letzten Woche grünes Licht gegeben.

Es wird noch eine Weile dauern, bis unser Rathaus fertig ist! Aber irgendwann ist der Baulärm verklungen und der Baustaub weggekehrt. – Dann haben wir wieder ein Rathaus, das auf der Höhe der Zeit ist.

22.04.2018 in Bezirk von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Bäume der Freundschaft - Geschenk aus Japan

 

"Die japanischen Zierkirschen in Pankow stehen in voller Blüte und erfreuen die Menschen!", sagt Torsten Hofer, SPD-Abgeordneter aus Pankow.

Hofer weiter:

Bei uns sieht man viele dieser Bäume. Sie befinden sich dort, wo früher die Mauer stand – und das ist kein Zufall. Hinter den Bäumen steckt eine tolle Geschichte: Sie sind ein Geschenk des japanischen Volkes an uns.

Vor 28 Jahren haben sich die Menschen in Japan so über die deutsche Wiedervereinigung gefreut, dass sie viel Geld gespendet haben, um bei uns Kirschbäume zu pflanzen – die Sakura-Kampagne.

Der japanische Fernsehsender TV-Asahi hatte dazu aufgerufen. Über 20.000 Menschen haben sich daran beteiligt. Umgerechnet 1 Mio. EUR kam dabei zusammen. Über 9.000 Bäume wurden gepflanzt – überwiegend in Berlin und Brandenburg.

Wenn Sie in den nächsten Tagen die Kirschblüte in Pankow sehen, denken Sie einfach an die Menschen in Japan, die uns diese Freude gemacht haben. – Bei mir ist das Geschenk angekommen!

21.04.2018 in Berlin von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Eichhörnchen zu Besuch

 

Dieser putzige Kobold turnt oft bei mir in den Bäumen rum – meist zu zweit mit seiner Freundin. 😊

Ich hab ihn richtig in mein Herz geschlossen und freue mich immer, wenn ich ihn sehe. 😍

Heute hat er mich freundlich begrüßt, als ich das Küchenfenster aufmachte. Er knabberte gerade an einer Walnuss. 🤭

20.04.2018 in Wahlkreis von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Hugenottenplatz wiederbeleben und neu gestalten

 

"Der Hugenottenplatz ist ein Stadtplatz in meinem Wahlkreis. Leider wirkt der Platz ein wenig kahl und lädt nicht zum Verweilen ein", sagt der Pankower Abgeordnete Torsten Hofer (SPD).

Hofer weiter:

Die örtliche SPD-Abt. 02 Französisch Buchholz hat dazu viele Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern gesammelt. Wir wollen den Hugenottenplatz wiederbeleben und neu gestalten.

Dazu habe ich eine Schriftliche Anfrage im Abgeordnetenhaus gestellt. Und die SPD-Fraktion Pankow hat in der Bezirksverordnetenversammlung einen Antrag eingereicht.

Eine gute Nachricht schon vorab: Das Straßen- und Grünflächenamt wird den Kissenbrunnen reparieren. Der Kissenbrunnen geht noch in diesem Jahr wieder in Betrieb!

Weitere Infos:

19.04.2018 in Abteilung

Unsere Abt.-Versammlung am 24. April 2018

 
Wir freuen uns auf Sie! Schauen Sie einfach mal bei uns vorbei. :-)

Auf ihrer Abteilungsversammlung im April beschäftigt sich die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde mit dem Start der Großen Koalition.

Es gibt eine Menge zu besprechen:

Was sagen wir zu Spahn und Seehofer? Wie ging die Kabinettsklausur in Meseberg aus? - Außerdem kennen wir bis dahin auch schon die Ergebnisse des SPD-Sonderparteitags in Wiesbaden.

Wir laden Sie daher sehr herzlich ein zu unserer Abteilungsversammlung 

  • am Dienstag, den 24. April 2018,
  • um 19 Uhr,
  • ins China-Restaurant "Hua Li Du",
    Dietzgenstr. 11 a / Am Ossietzkyplatz, 13156 Berlin.

17.04.2018 in Wahlkreis von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Mobile Sprechstunde in Niederschönhausen

 
Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein - Zeit für eine Bürgersprechstunde im Freien!

Bei bestem Wetter haben wir heute unseren Sonnenschirm aufgespannt – für unsere mobile Sprechstunde in der Hermann-Hesse-Straße in Niederschönhausen.

Wir haben zahlreiche bekannte Gesichter getroffen. Und auch viele neue. :-)

Wir haben uns die Zeit genommen - und viele längere Gespräche mit den Menschen geführt: was sie bewegt und wie sie über die Dinge denken. Das ist wichtig für meine politische Arbeit als Abgeordneter, denn ich brauche die Erdung durch die Bürgerinnen und Bürger im Kiez.

Ich habe aus den Gesprächen wieder reichlich Anregungen mitgenommen - und mir auch den nötigen Schwung geholt für die restlichen Tage der Woche. - Weiter gehts!

15.04.2018 in Ordnung von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Müll, Müll, Sondermüll!

 
Wilde Müllkippe an der Pankower Bezirksgrenze, Ortslage Schönholz (Foto vom 15. April 2018)

Am ehemaligen Grenzstreifen zwischen Pankow und Reinickendorf haben Unbekannte ihren Entrümpelungsmüll entsorgt: zerschnittene Auslegware, alte Kacheln, Fliesen und Autoreifen.

Wir haben die beiden Müllhaufen bereits den Ordnungsbehörden mitgeteilt – dafür gibt es ja in Berlin die praktische Handy-App "Ordnungsamt online". Die App lässt sich leicht von unterwegs bedienen. So können Sie schnell den Bezirksämtern Dreck-Ecken melden. – Es ist gut, dass es diese Online-Anwendung gibt, denn leider ist sie auch notwendig.

Dazu sagt der Pankower Abgeordnete Torsten Hofer (SPD):

"Es ist ein Ärgernis, dass einige unserer Mitmenschen ihren Unrat im öffentlichen Raum entsorgen! Im vorliegenden Fall haben diese Leute sogar ein Auto zur Verfügung gehabt – sonst hätten sie ihren Müll gar nicht zum Grenzstreifen kutschieren und dort hinkippen können. Sie hätten ohne Mühe auch gleich zum nächsten Müllhof der BSR fahren können, z.B. zu dem in der Lengeder Straße. Oder sie hätten sich einen Container direkt nach Hause bestellen können. Dazu hat die Kraft offenbar nicht gereicht.

Es ist unsozial, dem öffentlichen Gemeinwesen mutwillig die Mühen und Kosten der eigenen Müllbeseitigung aufzudrücken.

Hoffentlich entsteht um die Beseitigung der beiden Müllhaufen und der herumliegenden Autoreifen kein Zuständigkeits-Wirrwarr zwischen den Bezirksämtern Pankow und Reinickendorf. Denn der Müll wurde genau auf der Bezirksgrenze abgeworfen. In Sichtweite befindet sich auch die so genannte Urmauer, die vor Kurzem medial bekannt wurde. Sie steht unter Denkmalschutz, gehört selbst – seit einer Gebietskorrektur – zum Bezirk Reinickendorf und wurde neulich mit Bauzäunen abgesperrt.

13.04.2018 in Verkehr

Vollsperrung des Rosenthaler Weges vom 2. Mai - 25. Juni 2018

 

Betroffen ist der Abschnitt von der Blankenfelder Chaussee (B 96a) bis zum Picardieweg.

Der Rosenthaler Weg wird bekanntlich neu gebaut. Der Neubau erfolgt in drei Stufen. Die erste Stufe wurde Ende Juni 2017 abgeschlossen. Gegenwärtig befinden wir uns in der Bauphase 2.

Dazu folgende Info: In der Zeit vom 2. Mai bis zum 25. Juni 2018 ist der Rosenthaler Weg im aktuellen Baustellenbereich zwischen der Blankenfelder Chaussee (B 96a) bis zur Straßenbahn-Wendeschleife der Linie 50 voll gesperrt. Das hat das Bezirksamt Pankow heute bekannt gegeben.

Was wird in dieser Zeit (fast zwei Monate) genau gemacht? Zwei Dinge:

  1. Es wird die Trinkwasserhauptversorgungsleitung erneuert. Das machen die Wasserbetriebe.
  2. Die im Bau befindliche Fahrbahn wird bis zur Straße Am Nordgraben fertig gestellt.

Für den Autoverkehr wird eine weiträumige Umleitungsstrecke eingerichtet und ausgeschildert. Die Umleitung wird für die Fahrtziele Dietzgenstraße bzw. Rosenthaler Weg über die Blankenburger Straße, Pasewalker Straße, Hauptstraße und Blankenfelder Straße oder Mühlenstraße geführt.

Während der Vollsperrung beginnt und endet die Streckenführung des Busses 124 an der Haltestelle Herrmann-Hesse-Straße / Waldstraße.

Nutzerinnen und Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs mit Fahrtziel Aubertstraße bzw. Alt-Heiligensee gebrauchen bitte die Buslinie 150 und die Straßenbahnlinie 50 ab bzw. bis Herrmann-Hesse-Straße / Waldstraße.

Die Zufahrt zu den anliegenden Grundstücken der Erholungsanlage „Frohsinn“ ist für den Zeitraum der Vollsperrung über die Straße Am Nordgraben weiterhin gewährleistet.

Das Bezirksamt hat sich im Vorfeld um eine schonendere Lösung bemüht, um eine Vollsperrung zu vermeiden. Das ließ sich aus nach Rücksprache mit der Verkehrslenkung Berlin (VLB) leider nicht verwirklichen.

Auch steht noch die Bauphase 3 aus. Diese hat noch nicht begonnen. Sie wird Mitte 2019 abgeschlossen sein - und damit wäre im kommenden Jahr die Gesamtbaumaßnahme Rosenthaler Weg komplett beendet. Es ist also noch viel zu tun!

13.03.2018 in Abteilung

Neuer Abteilungsvorstand konstituiert sich

 
Torsten Hofer und Alex Lubawinski

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde hat gewählt!

Vorsitzender der Abteilung ist Alex Lubawinski. Stellvertretende Vorsitzende sind Torsten Hofer, Mechthild Schomann und Sarah Neumeyer. Tobias Hüchtemann ist Kassierer. Schriftführerin ist Mandy Dombrowski.

Der neue Abteilungsvorstand tritt am heutigen Dienstag erstmals zusammen, nachdem er vor zwei Wochen gewählt wurde.

Wir wünschen allen Gewählten viel Erfolg und Freude bei der Ausübung ihrer Amtsgeschäfte!

11.03.2018 in Bildung von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Zu Besuch im Gläsernen Labor

 

Am Mittwoch haben Abgeordnete der SPD den Campus Berlin-Buch besucht. Aus dem Bundestag war Klaus Mindrup mit dabei, und aus dem Abgeordnetenhaus nahmen Clara West und Torsten Hofer teil.

Im Mittelpunkt unseres Interesses stand diesmal das Gläserne Labor. Dabei handelt es sich um eines der besucherstärksten Schülerlabore in Deutschland.

Jedes Jahr experimentieren und forschen hier 15.000 Schülerinnen und Schüler. So wird Wissenschaft praktisch begreifbar und verständlich. Eine echte Erfolgsgeschichte aus unserem Bezirk!

Weitere Informationen:

08.03.2018 in Frauen von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Rote Rosen zum Frauentag

 
Claudia Hakelberg und Torsten Hofer verteilen Rosen zum Frauentag vor dem S-Bahnhof Wilhelmsruh

Vor 100 Jahren hat die SPD das Frauenwahlrecht in Deutschland erkämpft! Auf dieses Jubiläum haben wir am diesjährigen Frauentag aufmerksam gemacht.

Traditionell ehrt die Berliner Sozialdemokratie Frauen am 8. März mit einer Rose.

Wir standen wieder vor dem S-Bahnhof Wilhelmsruh. Aus der Bezirksverordnetenversammlung Pankow war Claudia Hakelberg mit dabei. Und aus dem Abgeordnetenhaus Torsten Hofer, der direkt gewählte Wahlkreisabgeordnete für den Pankower Norden.

22.02.2018 in Bezirk von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Neuer Einwohnerrekord für Pankow

 

Gemunkelt haben wir es schon länger - jetzt steht es offiziell fest: Pankow hat als erster Bezirk in Berlin die Marke von 400.000 Einwohnerinnen und Einwohnern durchbrochen!

Das Amt für Statistik hat genau nachgezählt: Zum Jahresende 2017 lebten 402.289 Menschen in unserem schönen Bezirk.

Wäre Pankow eine eigene Stadt, dann lägen wir jetzt auf Platz 16 der größten Städte Deutschlands – zwischen Duisburg und Bochum.

21.02.2018 in Europa von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Austausch mit Kiew

 

Am Dienstag war eine Delegation des Kiewer Stadtrats zu Besuch im Abgeordnetenhaus von Berlin. Im Mittelpunkt des Treffens stand die Haushalts- und Finanzpolitik.

Der SPD-Abgeordnete Torsten Hofer hatte die Ehre, das Gespräch mit den Gästen aus Kiew zu leiten. Torsten Hofer vertritt den Pankower Norden im Berliner Abgeordnetenhaus und ist Sprecher für Haushaltskontrolle.

Kiew ist die Hauptstadt der Ukraine, hat 2,9 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner und gliedert sich in zehn Verwaltungsbezirke.

21.02.2018 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

SPD Wilhelmsruh-Rosenthal wählt neuen Vorstand

 

Gute Mischung aus erfahrenen und neuen Vorstandsmitgliedern

Bei ihrer turnusgemäßen Jahreshauptversammlung zur Vorstandswahl zeigte sich, dass die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal gut für die Zukunft gerüstet ist. Das verdeutlicht nicht nur das stetige Mitgliederwachstum, das die Abteilungsvorsitzende Leonie Gebers in ihrem Rechenschaftsbericht darstellte, sondern auch die Zusammenstellung des neu gewählten Abteilungsvorstands. Als Vorsitzende wurde Leonie Gebers für die kommenden zwei Jahren in ihrem Amt bestätigt, als Stellvertreter werden ihr wieder Claudia Hakelberg und Stefan Heber zu Seite stehen. Neu im geschäftsführenden Vorstand sind Reik Möller als Kassierer sowie Dominik Teuber als Schriftführer. Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzerinnen und Beisitzer Jean-Pierre Grasse, Michael Lange, Karoline Tippelt-Wohl und Susanne Womann. Roland Zachow wird dem Vorstand als Seniorenbeisitzer angehören. 

16.02.2018 in Kultur von Torsten Hofer MdA | Anpacken! Für Pankow.

Hurra, es ist wieder Berlinale!

 

Die 68. Berlinale hat begonnen!

Zehn tolle Tage, an denen Berlin noch internationaler ist als ohnehin schon das gesamte Jahr über.

Die ganze Welt des Films ist bei uns zu Hause. Es ist großartig, in einer solchen Stadt die Politik mitgestalten zu dürfen: Unser Berlin ist weltoffen - und außerdem noch vernarrt in gute Filme.

Das volle Berlinale-Programm gibts unter www.berlinale.de! :-)

26.01.2018 in Abteilung

Herzlich willkommen bei uns!

 

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde wächst. Gleich sieben Neumitglieder in einer Woche - genauer gesagt: in zwei Tagen.

Alle unsere Neuzugänge sind online eingetreten, haben also das praktische Formular auf der Internetseite der Bundespartei benutzt. Geht da noch mehr?

Werden auch Sie jetzt Mitglied:

03.12.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Schoko und viele Debatten zur GroKo

 
Adventsaktion der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal am 2. Dezember
 
Alle Jahre wieder - dieses weihnachtliche Motto gilt auch für unsere Adventsaktion, mit der wir am Vortag des ersten Advents in die Vorweihnachtszeit starten und einen schokoladigen Gruß der SPD verteilen. Doch in keinem Jahr zuvor war das Interesse an der SPD so groß wie in diesem. In den Gesprächen am Infostand zeigte sich, wie sehr die Bürgerinnen und Bürger die derzeit schwierige Regierungsbildung auf Bundesebene bewegt und wie breit gefächert das Meinungsbild hierzu ist - ein Umstand, der auch die lebendige parteiinterne Debatte zu diesem Thema widerspiegelt. Die vielen Rückmeldungen der Bürgerinnen und Bürger haben wir gerne aufgenommen und werden sie weiter in die Partei tragen.

18.11.2017 in Verkehr

Veranstaltung zur Heidekrautbahn in Wandlitz

 

Die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde und der SPD-Ortsverein Mühlenbecker Land sprechen sich für die Wiederinbetriebnahme der Heidekrautbahn auf der Stammstrecke von Groß Schönebeck über Wilhelmsruh bis nach Gesundbrunnen aus.

Am Montag, den 27. November 2017, ab 17 Uhr, findet in der Kulturbühne „Zum Goldenen Löwen“, Breitscheidstr. 18, 16348 Wandlitz, eine öffentliche Veranstaltung zur Heidekrautbahn statt.

Wir laden alle Pankowerinnen und Pankower ein, an dieser Veranstaltung in unserem Nachbarland Brandenburg teilzunehmen.

09.11.2017 in Umwelt

Warnung vor herabstürzenden Ästen

 

Straßen- und Grünflächenamt Pankow warnt vor dem Betreten von Grünanlagen

Noch immer besteht große Gefahr durch herabstürzende Äste und ganzer Teile aus beschädigten Baumkronen. Daher wird weiterhin vor dem Betreten der großen baumreichen Grünanlagen im Bezirk Pankow gewarnt. Diese Gebiete konnten bisher noch nicht flächendeckend überprüft und gesichert werden. Insbesondere gilt dies für Bäume in oder an den Grünflächen Neue Wiesen, Lindenberger Wanderweg, Karower Wanderweg, Naturschutzgebiet Fauler See, Volkspark Prenzlauer Berg, Schönholzer Heide außerhalb der Hauptwege und alle öffentlichen Friedhöfe. Es wird gebeten, vor Ort befindliche Warnhinweise und Absperrungen unbedingt zu beachten und gesperrte Flächen nicht zu betreten!

Nach dem schweren Sturm "Xavier" und weiteren Stürmen ist das Straßen- und Grünflächenamt noch immer intensiv mit der Erfassung und Beseitigung der Sturmschäden im Bezirk beschäftigt. Die Verkehrswege, Schulen und Sportplätze wurden weitgehend kontrolliert. Die festgestellten Schäden konnten bisher noch nicht in allen Bereichen beräumt werden. Das gesamte verfügbare Personal ist im Einsatz, um einen verkehrssicheren Zustand in möglichst kurzer Zeit wiederherzustellen. Die Arbeiten werden noch über mehrere Wochen andauern. Das Straßen- und Grünflächenamt koordiniert zudem auch den Einsatz von beauftragten Baumpflegefirmen sowie die Unterstützung durch das Technische Hilfswerk für den Nachschnitt und das Abräumen der Ast- und Stammreste. Der Bezirk hat für die Notfallmaßnahmen kurzfristig ca. 609.000 Euro bereitgestellt.

26.09.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Viele spannende Gespräche im Wahlkampf in Wilhelmsruh und Rosenthal

 

SPD Wilhelmsruh-Rosenthal blickt auf ereignisreiche Wahlkampfwochen zurück

Der Wahlkampf für die Bundestagswahl und für ein Nein beim Tegel-Volksentscheid am 24. September bot für uns wieder viele zusätzliche Möglichkeiten, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen – sei es nun bei unseren Infoständen vor den lokalen Supermärkten und beim Rosenthaler Herbst, bei unseren zahlreichen Frühverteilungen vor dem S-Bahnhof Wilhelmsruh, bei den Touren mit dem Bollerwagen durch die Schönholzer Heide oder direkt an der Haustür.

20.09.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Sorge um unsere polnischen Nachbarn

 

SPD Wilhelmsruh-Rosenthal diskutiert mit der Expertin Emilie Mansfeld die aktuelle Situation in Polen

2015 gewann die nationalistische PiS-Partei 2015 die Parlamentswahlen in Polen und übernahm im Anschluss die Regierung. Seitdem versucht sie, den Staat ganz in ihrem Sinne umzubauen: kritische Medien werden unterdrückt, die Unabhängigkeit der Justiz systematisch. Eine beunruhigende Entwicklung, deren Gründe und Konsequenzen wir in unserer vergangenen Abteilungsversammlung mit der ausgewiesenen Polen-Expertin Emilie Mansfeld diskutierten.

06.09.2017 in Verkehr von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Fahrplanwechsel bringt deutliche Verbesserungen für Wilhelmsruh und Rosenthal

 
Straßenbahn M1

Straßenbahn M1 erhält 15-Minuten-Takt – Bus 122 fährt öfter

Die Menschen im Pankower Norden können aufatmen: Gleich auf zwei zentralen Linien der BVG kommt es zu deutlichen Verbesserungen. Möglich wird dies durch den Fahrplanwechsel, der am 10. Dezember 2017 in Kraft tritt. Demnach wird die Straßenbahnlinie M1 ab Mitte Dezember sowohl auf dem Ast Schillerstraße als auch auf dem Ast nach Rosenthal-Nord im 15-Minuten-Takt verkehren. Die Buslinie 122 wird zudem künftig in der Zeit von 9 bis 12:30 Uhr im 10-Minuten-Takt fahren.

 

25.07.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Start in die heiße Wahlkampfphase

 
Wahlkampf-1

SPD Wilhelmsruh-Rosenthal geht für Martin Schulz und Klaus Mindrup auf die Straße

Am 24. September und damit in weniger als neun Wochen wird ein neuer Bundestag gewählt. Das bedeutet für uns: Es ist Wahlkampfzeit! In den nächsten Wochen werden wir wieder Präsenz zeigen, um für unseren SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz und für unseren wieder antretenden Pankower Bundestagskandidaten Klaus Mindrup zu werben. Ob bei unseren Infoständen, beim Rosenthaler Herbst, beim Tür-zu-Tür-Wahlkampf oder weiteren Aktionen – nutzen Sie die Gelegenheit, sich über das Programm der SPD zu informieren und sich mit uns auszutauschen. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen!

11.07.2017 in Wahlen

Tegel schließen - Zukunft öffnen

 
Jörg Stroedter MdA

Am 24.09.2017 finden die Wahlen zum Deutschen Bundestag statt. Gleichzeitig stimmen die Berlinerinnen und Berliner über den Volksentscheid „Berlin braucht Tegel“ über den Weiterbetrieb des Flughafens Berlin-Tegel (TXL) ab.

Der Flughafen Tegel hat dem eingemauerten West-Berlin als Tor zur Welt gedient. Der innerstädtische Standort wurde damals gewählt, weil die Stadt Berlin geteilt war und es für West-Berlin keinen Standort außerhalb der Stadtgrenzen gab. Mit einem NEIN zum Volksentscheid stellen wir sicher, dass mehr als ein Vierteljahrhundert nach dem Mauerfall das wiedervereinte Berlin endlich einen Flughafen für die gesamte Stadt (Ost und West) bekommt.

Tegel ohne Flugbetrieb ist eine Zukunftschance für Berlin. Über viele Jahre ist ein hervorragendes allgemein anerkanntes Nachnutzungskonzept für den Flughafen Tegel erarbeitet worden.

11.07.2017 in Europa

Forum für die lokale Demokratie

 
Alex Lubawinski beantwortet die Fragen der Presse

Der Kongress der lokalen und regionalen Behörden des Europarates hatte hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom 4. bis 7. Juli 2017 in Snovjanka, Region Chernihiv, zum Forum für die lokale Demokratie in der Ukraine eingeladen. Darunter waren ukrainische Bürgermeister, Räte und junge lokale Abgeordnete sowie Kongressmitglieder und Fachleute.

Aus Berlin mit dabei war Alex Lubawinski, langjähriges Mitglied des Kongresses der Gemeinden und Regionen Europas (KGRE). Er ist als Kenner Osteuropas ein gefragter Mann.

In ihrer Schlusserklärung haben sich die Teilnehmenden verpflichtet, die Qualität der repräsentativen Demokratie zu erhöhen. Es sind Strategien zu entwickeln, die mehr Teilhabe ermöglichen. Die Bürgerschaft soll auf lokaler und regionaler Ebene eingebunden werden. Damit soll die kommunale Selbstverwaltung in der Ukraine gestärkt werden.

Das Vertrauen in die Kommunen ist zu stärken; das geht nur mit den Grundsätzen der Integrität und Rechenschaftspflicht. Um die Chancengleichheit von Frauen und Männern zu stärken, sind im politischen Leben konkrete Instrumente zu entwickeln.

Die Gemeinden müssen die Jugend stärken. Zwischen den Gebietskörperschaften und der Jugend muss ein offener und regelmäßiger Austausch stattfinden. Außerdem müssen die Gemeinden angemessene Mittel und Ressourcen bereitstellen, um den Bedürfnissen von Jugendlichen für eine integrative Gesellschaft gerecht zu werden.

09.07.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Abteilungsausflug mit Kind und Kegel

 
Karlshorst-1

SPD Wilhelmsruh-Rosenthal besichtigt das Deutsch-Russische Museum in Karlshorst

Unser Abteilungsausflug am 8. Juli 2017 führte uns ins Deutsch-Russische Museum nach Karlshorst. Am historischen Ort der bedingungslosen Kapitulation widmeten wir uns einem der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte – dem 2. Weltkrieg. Bei einer Führung wurde uns sehr eindrücklich ins Gedächtnis gerufen, wie grausam und zerstörerisch der Krieg zwischen Deutschland und der damaligen Sowjetunion gewesen ist. Um dem Anspruch gerecht zu werden, familienfreundliche Politik-Angebote für unsere Mitglieder zu machen, gab es für die Kinder einen separaten Rundgang durch das Museum.

12.06.2017 in Ankündigung

Buchholzer Festtage: 775 Jahre Französisch Buchholz

 
Parlamentspräsident Ralf Wieland eröffnet die Buchholzer Festtage

Ein rundes Jubiläum wird nächstes Wochenende (16./17./18. Juni 2017) im Pankower Ortsteil Französisch Buchholz gefeiert: Vor 775 Jahren wurde Buchholz, das seit 1920 zu Berlin gehört, erstmals urkundlich erwähnt. Die Festtage finden auf der Festwiese an der Kirche statt.

Eröffnet werden sie dort von Parlamentspräsident Ralf Wieland am Freitag, dem 16. Juni 2017, um 18 Uhr.

An den Festtagen wird viel gefeiert. Angebote zum Mitmachen, Staunen und Genießen für die ganze Familie stehen parat. Die Attraktion wird am Sonnabend um 23 Uhr ein Höhenfeuerwerk sein. Der Sonntag beginnt um 10:30 Uhr mit einem Festgottesdienst unter freiem Himmel. Ein weiterer Höhepunkt ist dann am Sonntag der traditionelle historische Festumzug. Er startet um 15 Uhr am Hugenottenplatz. Organisiert werden die Festtage zum Ortsteil-Geburtstag von Ehrenamtlichen aus dem Amtshaus Buchholz, der evangelischen Kirchengemeinde, des SV Buchholz und des Bürgervereins Französisch Buchholz.

Zum Jubiläum gibt der Bürgerverein Französisch Buchholz ein kleines Buch zur Ortsgeschichte heraus. Thema ist die Entwicklung des Ortsteils in den vergangenen 25 Jahre. Es ist an den Festtagen am Stand des Bürgervereins erhältlich. Der Verkaufserlös soll in die Pflanzung von 775 Buchen im Bucher Forst als Erinnerung an das Jubiläum fließen.

  • Freitag, 16. Juni 2017, 18 Uhr Uhr
  • Treffpunktgemeinde, Hauptstraße 64, 13127 Berlin

21.05.2017 in Abteilung

Verkehrspolitik - wie bleibt Pankows Norden lebenswert?

 
Torsten Hofer, Alex Lubawinski und die SPD freuen sich auf Ihr Kommen!

Am 23. Mai 2017, 19 Uhr, beschäftigt sich die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde mit der Verkehrspolitik im Wahlkreis. Treffpunkt ist wie immer das China-Restaurant "Hua Li Du" am Ossietzkyplatz.

Was steht auf dem Plan? Der Pankower Abgeordnete Torsten Hofer erstattet seiner SPD-Ortsgruppe Bericht über seine aktuellen Aktivitäten im Wahlkreis Pankow 2. Es geht also um Rosenthal, Wilhelmsruh, Blankenfelde, Niederschönhausen und Französisch Buchholz. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Diesmal geht es um die Verkehrspolitik! Über das Thema Verkehr ist schon viel gesagt und geschrieben worden. Wir lassen deshalb alle Allgemeinplätze beiseite - und machen es ganz konkret!

"Wir müssen Wohnen und Verkehr in unserem Wahlkreis in Einklang bringen", sagt Torsten Hofer. "Deshalb müssen wir in einem ersten Schritt unsere Wohngebiete von Lkw-Durchfahrten, von Lärm und von Erschütterungen wirksam entlasten. Darüber - und noch viel mehr - spreche ich am Dienstag im Hua Li Du."

Wann und wo?

Abteilungsversammlung SPD Niederschönhausen-Blankenfelde

  • am Dienstag, den 23. Mai 2017,
  • um 19 Uhr,
  • ins China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a / Am Ossietzkyplatz, 13156 Berlin.

Vorläufige Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Beschlussfassung über die Tagesordnung
    • Aufnahme von neuen Mitgliedern
  2. SCHWERPUNKT:
    „Verkehrspolitik im Wahlkreis – was müssen wir verbessern, damit unser Kiez lebenswert bleibt?“​
    Berichterstatter: Torsten Hofer MdA
  3. Berichte aus den Gremien
  4. Aktuelle Lage:
    • Wie weiter nach der Landtagswahl in NRW?
    • Der Bundestagswahlkampf geht los!
    • Frankreich nach der Präsidentschaftswahl - neuer Schwung für Europa?
  5. Verschiedenes

PS: Unsere Versammlungen sind öffentlich.
Nichtmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen!
Der Eintritt ist frei.

17.05.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Der Flughafen Tegel muss geschlossen werden!

 

SPD Wilhelmsruh-Rosenthal fordert Einhaltung der Verträge

Am 24. September werden die Berliner Bürger voraussichtlich über das Volksbegehren zum Weiterbetrieb des Flughafens Tegel abstimmen. Aus Sicht der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal nutzen die Initiatoren dieses Volksbegehren, um sich auf dem Rücken der Bürger im Berliner Norden politisch zu profilieren. Wir haben deshalb in unserer vergangenen Abteilungsversammlung nochmals unsere Position bekräftigt, dass die geltenden Verträge eingehalten und Tegel geschlossen werden muss, sobald der BER fertiggestellt ist. Denn die Bürger in Wilhelmsruh und Rosenthal haben lange genug die Belastung durch den Fluglärm ertragen. Damit muss so schnell wie möglich Schluss sein!   

26.04.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Neuigkeiten aus dem Bundestag

 

Der Pankower Bundestagsabgeordnete Klaus Mindrup war bei unserer Abteilungsversammlung im April zu Gast

Die Legislaturperiode neigt sich dem Ende zu und die letzten Gesetzesvorhaben befinden sich auf der Zielgeraden – für uns ein guter Anlass, sich mit unserem Pankower Bundestagsabgeordneten Klaus Mindrup über laufende Projekte und die aktuellen Themen in Wilhelmsruh und Rosenthal auszutauschen. Bei unserer Abteilungsversammlung am 25. April 2017 diskutierten wir deshalb mit Klaus Mindrup eine breite Palette an Themen, wie die Verkehrssituation in Wilhelmsruh, den Volksentscheid zur Schließung von Tegel, die geplante Mietrechtsreform und die Förderung von Mieterstrom.

22.03.2017 in Ankündigung

Mechthild Rawert in Niederschönhausen

 

Mechthild Rawert MdB / Foto: spdfraktion.de (Susie Knoll / Florian Jänicke)

Die Bundestagsabgeordnete Mechthild Rawert ist die Expertin der SPD zu den Themen "Pflege und Gesundheit". Die Themen, für die Mechthild Rawert sich im Bundestag einsetzt, sind Themen, die uns alle betreffen - und die auch immer wichtiger werden.

Am 28. März 2017 haben wir Mechthild Rawert bei uns in der SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde zu Gast. Darüber freuen wir uns sehr.

Wir sprechen mit Mechthild Rawert über das Thema:

"Pflege und Gesundheit - wie schaffen wir soziale Gerechtigkeit?"

Dazu laden wir Sie und euch herzlich ein:

  • am Dienstag, den 28. März 2017,
  • um 19 Uhr,
  • im China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihr und euer Kommen!

 

06.03.2017 in Bezirks-SPD

Manfred Moldenhauer - ein Urgestein wurde 70

 

Unser "Manne" - ein Urgestein der Pankower Sozialdemokratie wurde 70 Jahre alt

Manfred Moldenhauer aus der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde hat seinen siebzigsten Geburtstag gefeiert!

Manfred ist ein Mitglied der ersten Stunde - seit der Wiedergründung der SPD/SDP in der DDR im Jahr 1989 - und war bis 2012 Kreisgeschäftsführer der SPD Pankow.

Viele Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter aus den SPD-Abteilungen Niederschönhausen-Blankenfelde, Alt-Pankow und Pankow-Süd haben ihm daher an seinem Geburtstag am 3. März gratuliert.

Wir möchten dir, lieber Manfred, nochmals Danke sagen: für deine jahrelange ehrenamtliche und auch hauptamtliche Tätigkeit für unsere Partei!

Über zwei Jahrzehnte warst du der Ansprechpartner und das Gesicht der Pankower SPD in deiner Tätigkeit als Kreisgeschäftsführer der SPD Pankow. Du hast zahlreiche BVV-, Abgeordnetenhaus- und Bundestagswahlkämpfe und Veranstaltungen der SPD Pankow organisiert.

Gerade deine praktische zupackende Art hat dich über die Abteilungsgrenzen in Pankow hinaus bekannt gemacht. Durch deine vielseitigen Kontakte zu den Pankower Vereinen, z.B. zur Freiwilligen Feuerwehr Niederschönhausen, zum THW Pankow und vielen anderen Organisationen, hast du durch deine ruhige Art so manche Veranstaltung gerettet.

Deshalb, lieber Manne, noch einmal herzlichen Glückwunsch zum 70.  Gesundheit - und dass Du deinen Humor nicht verlierst. Manne, wir sind stolz auf dich!

Der Vorstand der SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde

22.02.2017 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Leidenschaftliche Debatte über Europa

 
Sylvia-Yvonne Kaufmann bei der Abteilung

Die SPD-Abteilung Wilhelmsruh-Rosenthal diskutiert mit der SPD-Europaabgeordneten Sylvia-Yvonne Kaufmann über die EU

Warum es sich trotz vieler Probleme weiterhin lohnt, für das Projekt der europäischen Einigung zu kämpfen, untermauerte die Berliner SPD-Europaabgeordnete Sylvia-Yvonne Kaufmann bei ihrem Besuch in der vergangenen Versammlung der SPD-Abteilung Wilhelmsruh-Rosenthal. Ihr Plädoyer für Europa traf bei der Abteilung auf große Resonanz, was sich nicht nur an der hohen Besucherzahl, sondern auch an der regen Diskussion zeigte. Auch aus der benachbarten SPD-Abteilung Niederschönhausen-Blankenfelde waren einige Interessierte sowie unser Vertreter im Berliner Abgeordnetenhaus, Torsten Hofer, hinzugestoßen.

21.02.2017 in Abteilung

Raed Saleh kommt!

 

Raed Saleh kommt in die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde:

  • am Dienstag, den 28. Februar 2017,
  • um 19 Uhr, im China-Restaurant "Hua Li Du",
    Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin.

Seit 2011 ist Raed Saleh der Fraktionsvorsitzende der SPD im Berliner Abgeordnetenhaus.

Mit ihm diskutieren wir über die Frage: "Wie gelingt Rot-Rot-Grün in Berlin?".

Wir freuen uns auf euer Kommen und auf eine spannende Diskussion mit euch!

28.01.2017 in Berlin

Neue Ausgabe der "Positionen" erschienen

 

Foto: Mazatis

Die Abgeordneten der Berliner Mitte in der SPD-Fraktion haben ihre neueste Ausgabe der "Positionen" veröffentlicht. Die "Positionen" sind das Informationsblatt der Berliner Mitte.

In Ausgabe 23 mit dabei ist auch ein Beitrag unseres Pankower Wahlkreisabgeordneten Torsten Hofer - auf Seite 7 geht es los - zum Jahrzehnt der Investitionen. Dabei geht es um die beiden wichtigen Gesetzgebungsvorhaben "SIWA" und "SODA" der neuen rot-rot-grünen Regierung in Berlin:

  • Wir ändern das SIWA-Gesetz, um mehr Geld für die wachsende Stadt bereitzustellen. Und wir schaffen einen Nachhaltigkeitsfonds, um für konjunkturelle Schwankungen vorzusorgen.
  • Außerdem errichten wir ein Sondervermögen Daseinsvorsorge (SODA) für landeseigene Grundstücke. Damit setzen wir die nachhaltige Liegenschaftspolitik im Land Berlin fort.

Weitere Infos:

17.01.2017 in Religion

Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

 

Liebe Pankowerinnen und Pankower,

vom 24. Mai bis 28. Mai 2017 findet der Evangelische Kirchentag in Berlin und Wittenberg statt. Dafür werden noch ungefähr 15.000 Betten für die Gäste des Kirchentags gesucht.

Wer Gäste aufnehmen möchte, braucht kein Gästezimmer! Bringen Sie Teilnehmende so unter, wie Sie privaten Besuch unterbringen würden. Eine Schlafcouch im Wohnzimmer oder ein Gästebett reichen völlig aus. Die Gäste freuen sich morgens über ein kleines Frühstück, sind dann aber den ganzen Tag auf dem Kirchentag unterwegs. Oft entstehen bei den Begegnungen zwischen Gastgebern und Gästen Freundschaften fürs Leben.

Wenn Sie die Frage der Privatquartier-Kampagne "Ham' Se noch wat frei?" mit Ja beantworten können, dann melden Sie sich bitte als Gastgeber für den Kirchentag über das Internet-Formular

Meldeformular Kirchentag

Sie können sich aber auch an die Schlummernummer 030 400339-200 wenden, um dort Ihre freie Betten zu melden oder aber auch um alle weiteren Fragen zu stellen. Wenn Sie privat Freunde als Gäste beherbergen, brauchen Sie sich natürlich nicht zu melden.

Weitere Informationen zum Kirchentag finden Sie unter http://www.kirchentag.de

21.12.2016 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Mein Deckname war Schuft

 
Martin Brama und die Vorsitzende der Abteilung Wilhelmsruh-Rosenthal, Leonie Gebers

Gut besuchte Autorenlesung mit Martin Brama im Roten Gewölbe in Wilhelmsruh

In vorweihnachtlicher Atmosphäre fand am 20. Dezember 2016 auf Einladung der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal eine gut besuchte Autorenlesung im Roten Gewölbe in Wilhelmsruh statt. Martin Brama, Mitglied unserer Abteilung seit Oktober 1989, las aus seiner 2016 erschienenen Autobiographie. Es waren rührende, dramatische, aber auch lustige Schilderungen aus einem bewegten Leben in Ostberlin.

19.09.2016 in Politik von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Unser Mitglied in der Bezirksverordnetenversammlung Pankow

 

Claudia Hakelberg zieht in die BVV Pankow ein

Bei den Wahlen in Berlin am 18. September wurde unsere Kandidatin Claudia Hakelberg nach einem erfolgreichen Wahlkampf von den Bürgerinnen und Bürger in die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow gewählt. Dort wird sie sich aktiv für die Interessen der Wilhelmsruher und Rosenthaler einsetzen.

Claudia Hakelberg wird Sprecherin für Verkehr und öffentliche Ordnung der SPD-Fraktion in der BVV sein. Zu ihren weiteren Aufgaben werden ihre Ämter als Beisitzerin im BVV-Vorstand und als Schriftführerin im Ausschuss für Umwelt und Natur zählen.

19.09.2016 in Wahlkreis

Torsten Hofer gewinnt das Direktmandat

 

Wir haben das Direktmandat im Wahlkreis Pankow 2 gewonnen.

Wir gratulieren Torsten Hofer zu seinem Einzug ins Abgeordnetenhaus!

Wir danken allen Pankowerinnen und Pankowern, die uns ihre Stimme gegeben haben.

Bei der Erst-, Zweit- und Drittstimme ist die SPD innerhalb unseres Wahlkreises die stärkste politische Kraft.

Die neue Wahlperiode beginnt am 27. Oktober 2016 - dann ist Torsten Hofer offiziell im Amt.

Sie können sich mit Ihren Anliegen bereits jetzt an uns wenden.

17.09.2016 in Wahlen

Am Sonntag SPD wählen!

 

Am Sonntag geht es um Berlin: Wir von der SPD wollen, dass Berlin ein Zuhause für alle bleibt - mit mehr bezahlbaren Mietwohnungen, gebührenfreier Bildung und guter Arbeit für alle.

Unser Berlin soll auch weiterhin eine weltoffene, freie, vielfältige und erfolgreiche Stadt bleiben.

Deshalb: Am Sonntag mit allen drei Stimmen SPD wählen!

Weitere Infos:

14.09.2016 in Wahlkreis

Anpacken! Für Pankow.

 

Weitere Infos:

12.09.2016 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Für einen sicheren Schulweg

 

Einschulaktion der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal am 10. September

Wie in jedem Jahr verteilte die SPD am Einschulungstag Brotdosen und Stundenpläne an die ABC-Schützen. Für die Eltern durfte das Schulgesetz nicht fehlen. Ein wichtiges Anliegen der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal  ist ein durchgängiges Tempo 30-Gebot auf der Hauptstraße sowie sichere Straßenübergänge. Die bereits bestehende Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Stundenkilometer im Zentrum von Wilhelmsruh (zwischen Hertzstraße und Lessingstraße) soll ausgeweitet werden und vermehrt kontrolliert werden.

13.08.2016 in Wahlkreis

Viel Spaß und Zuspruch am Infostand

 

Unser Wahlkreiskandidat Torsten Hofer am Infostand

Berlin bleibt frei. - So steht es auf einem der neuen SPD-Großplakate, die es seit heute überall im Stadtbild zu sehen gibt. Und: Das ist mehr als nur ein Satz, der auf einem Plakat steht. Dieses positive Gefühl der Freiheit und diese unglaubliche Aufbruchstimmung waren auch an unserem Infostand heute greifbar.

Wir, die SPD-Abteilungen 01 Niederschönhausen-Blankenfelde und 03 Wilhelmsruh-Rosenthal, bedanken uns für den vielen Zuspruch, den wir von Ihnen erhalten haben. Das hat richtig Spaß gemacht - vielen Dank!

Weitere Infos:

09.08.2016 in Wahlkreis

Plakate aufhängen! Für Pankow.

 

"Anpacken! Für Pankow!" - Das ist der Leitspruch unseres Wahlkreiskandidaten Torsten Hofer. Darum geht es bei dieser Wahl. Wir möchten viel für Pankow erreichen: bezahlbare Mietwohnungen, gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse, mehr Platz für Kinder, erholsame Grünanlagen und eine bessere Verkehrsführung.

Wer anpackt, der hängt auch Plakate auf. Deshalb haben Torsten Hofer und Alex Lubawinski das Wochenende genutzt und wieder ordentlich Plakate im Pankower Wahlkreis 2 aufgehangen.

Alle Fotos dazu gibt es auf unserem Facebook-Kanal zu sehen. Ob mit oder ohne Facebook - wir halten Sie auf allen Kanälen auf dem Laufenden. Nicht nur im Internet und auf Plakaten, sondern auch im echten Leben. 

Weitere Infos:

05.08.2016 in Berlin

Eine Stadt im Aufschwung

 

Seit 2014 ist Michael Müller der Regierende Bürgermeister von Berlin. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die wachsende Stadt menschlich zu gestalten. Dazu braucht es Investitionen in die Infrastruktur, in den Wohnungsbau, in Kitas und Schulen sowie mehr Personal für Verwaltung, Polizei und Feuerwehr.

Das bringt Berlin voran.

Michael Müller und die Berliner SPD kämpfen dafür, dass der Aufschwung, in dem Berlin sich befindet, bei den Menschen ankommt. Es geht um bezahlbare Mietwohnungen, gebührenfreie Kindergärten und die Ansiedlung von neuen Unternehmen. Unser Ziel heißt Vollbeschäftigung - mit guten Arbeitsplätzen und guten Löhnen.

Weitere Infos:

04.08.2016 in Ankündigung

Pankower Salon mit Iris Gleicke

 

Zu Gast im nächsten Pankower Salon ist diesmal die Ost-Beauftragte der Bundesregierung Iris Gleicke!

Wir laden Sie recht herzlich ein zum fünften Pankower Salon

  • am Freitag, den 9. September 2016,
  • um 20 Uhr,
  • in die Brotfabrik, Caligariplatz 1, 13086 Berlin.

Wir sprechen mit Iris Gleicke über die Frage, was Ost und West 26 Jahre nach der Einheit eint, aber vielleicht auch noch teilt. Es geht darum, für gleiche Lebensverhältnisse in Ost und West zu sorgen, die Ost-Renten anzugleichen und gute Arbeitsplätze zu schaffen, von denen man leben kann. Wir freuen uns über Ihre Fragen!

Moderiert wird der Pankower Salon von Clara West. Musikalisch begleitet wird der Abend durch Salonmusik.

Eine Veranstaltung der Initiativgruppe "SPD Pankow: transparenter, direkter, demokratischer!".

Der Pankower Salon ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos:

02.08.2016 in Wahlkreis

Wieder auf Achse im Wahlkreis

 

Gestern - die Abendsonne war wirklich herrlich - ist unser Wahlkampf-Schlachtross Helmut Hampel höchstpersönlich in den Wahlkampf eingestiegen. Gemeinsam mit unserem Wahlkreiskandidaten Torsten Hofer verschönerte er unsere Kieze mit einigen erlesenen Gemälden.

Alle Fotos von unserer Aktion gibts bei Facebook - schauen Sie gleich mal rein!

Weitere Infos:

01.08.2016 in Wahlkreis

Plakate aufhängen mit Michael Müller und Torsten Hofer

 

Gestern, am 31. Juli 2016, ging es los: das große Plakateaufhängen in Rosenthal, Niederschönhausen, Blankenfelde und Wilhelmsruh. Immer mit dabei: der Regierende Bürgermeister Michael Müller - wie hier auf dem Plakat.

Ein großer Dank geht an Stefan, Leonie, Susanne, Jean-Pierre, Gery, Mandy, Tim und Ralf dafür, dass alles wie am Schnürchen lief. - Unser Wohnzimmer, der Wahlkreis 2, ist eingerichtet!

Die neueste Umfrage der "Berliner Zeitung" zeigt: Fast die Hälfte der Berlinerinnen und Berliner möchte, dass Michael Müller Regierender Bürgermeister bleibt. Berlin soll weiterhin sozial gerecht regiert werden. Damit das so kommt, kämpfen unser Wahlkreiskandidat Torsten Hofer und die SPD-Abteilungen Wilhelmsruh-Rosenthal sowie Niederschönhausen-Blankenfelde bis zum 18. September 2016 um jede Stimme.

Berlin bleibt sozial, fleißig, weltoffen, schlau und bezahlbar. Dafür kämpft die SPD. Und zwar in ganz Berlin - und natürlich auch bei uns hier in Pankow.

21.07.2016 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Sommergrillen mit Kind und Kegel

 

Mit dem traditionellen Sommergrillen verabschiedet sich die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal in die Sommerpause

Am 17. Juli 2016 trafen sich die Genossinnen und Genossen mit Kind und Kegel zu einem fröhlichen Nachmittag in der Kleingartenanlage Rosenthal Süd. Zu Gast war auch Torsten Hofer, unser Kandidat für das Berliner Abgeordnetenhaus. Die Sommerpause wird aufgrund des Wahlkampfes in diesem Jahr nicht besonders lang sein: bereits eine Woche später starten wir in den Wahlkampf. Die nächste Abteilungsversammlung findet am 20. September 2016 statt.

27.06.2016 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

SPD fordert Verkehrskonzept für den Südosten von Wilhelmsruh

 

Gute Verkehrsanbindung für das "Wilhelmsruher Tor" und Umgebung soll sichergestellt werden

Die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal fordert im Zusammenhang mit den Planungen für das „Wilhelmsruher Tor“ ein Verkehrskonzept für die Anbindung des neuen Stadtquartiers, das den gesamten Südosten von Wilhelmsruh bis zur Straße vor Schönholz umfasst. Anlässlich des Abschlusses der Bürgerbeteiligung im Rahmen des Verfahrens der verbindlichen Bauleitplanung bekräftigt die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal ihren Beschluss zum Stadtquartier Wilhelmsruh.

12.05.2016 in Europa

Kommt mit! Wir fahren nach Kolberg!

 

Liebe Freunde Kolbergs,
liebe Neugierige und "Wiederholungstäter",

die traditionellen Festtage unserer Partnerstadt Kolberg (20. bis 23. Mai 2016) stehen vor der Tür!

Ebenfalls traditionell organisiert der Verein Freunde Kolbergs e.V. zu diesem Anlass für Interessierte eine Reise in unsere Partnerstadt. Wer 2015 dabei war, erinnert sich noch gern an diese ganz besondere Fahrt, ausnahmsweise mit einem Sonderzug der Bahn. Diesmal reisen wir wieder mit dem Bus an.

Vom 20. bis zum 23. Mai 2016 finden in Kolberg die Kolberger Tage statt: Ein Stadtfest mit vielen Angeboten, vom mittelalterlichen Markt über Sport und Musik bis hin zu Bootsregatten. Alle Veranstaltungen können kostenlos besucht werden.

Das Programm ist auch in diesem Jahr vielfältig und findet nah am Wasser statt. Vor allem rund um den Leuchtturm wird 2016 einiges angeboten.

Da wir in diesem Jahr nur eine begrenzte Anzahl von Zimmern buchen konnten, empfiehlt es sich, mit der Anmeldung nicht zu lange zu warten.

Ein Anmeldeformular ist angefügt, die Online-Anmeldung ist möglich.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit vielen Bekannten, gern auch neuen Mitreisenden.

Weitere Infos:

12.04.2016 in Landes-SPD

Abt.-Vorstand nominiert Andreas Geisel

 

Der Vorstand der SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde hat auf seiner heutigen Sitzung Andreas Geisel für das Amt des Stellv. Landesvorsitzenden der Berliner SPD nominiert.

Warum wir von Andreas Geisel überzeugt sind: Er ist eine starke Stimme für die Sozialdemokratie. Er ist nah dran an den Leuten und sehr kommunikativ - das hat er nicht zuletzt als Bezirksbürgermeister von Lichtenberg unter Beweis gestellt. Heute, als Stadtentwicklungssenator, setzt er sich wie kein Anderer für bezahlbares Wohnen ein. Das ist in Zeiten der wachsenden Stadt eines der bedeutsamsten Politikfelder im Land Berlin. Wir freuen uns sehr, dass er sich an der Spitze der Berliner SPD stärker engagieren will.

21.03.2016 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

SPD Wilhelmsruh-Rosenthal wählt einen neuen Vorstand

 

Starkes Team aus erfahrenen und neuen Vorstandsmitgliedern für die kommenden zwei Jahre

Die bisherige Abteilungsvorsitzende, Leonie Gebers, wurde bei der letzten Abteilungsversammlung unter großem Applaus in ihrem Amt bestätigt. Als ihre Stellvertreter wurden Claudia Hakelberg und Stefan Heber gewählt. Dem geschäftsführenden Vorstand werden zudem Michael Lange als Kassierer und Jean-Pierre Grasse als Schriftführer angehören.

Die Beisitzerinnen und Beisitzer komplettieren den neuen Abteilungsvorstand. Dieses Amt werden künftig Monika Wadelt, Melanie Johannsen, Dirk Meinunger und Kai Klee ausfüllen, Wolfgang Lohoff wurde zudem zum Seniorenbeisitzer gewählt.

16.03.2016 in Abteilung

Das Klimaabkommen von Paris

 

Auf ihrer Abt.-Versammlung am 22. März 2016 hat die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde den Bundestagsabgeordneten Klaus Mindrup zu Gast.

Klaus Mindrup berichtet uns über das Klimaabkommen von Paris sowie über die Klimaschutzpolitik in Deutschland.

Wann und wo?

  • am Dienstag, den 22. März 2016,
  • um 19 Uhr,
  • im China-Restaurant "Hua Li Du",
  • Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin.

Vorläufige Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Beschlussfassung über die Tagesordnung

  2. Schwerpunktthema:
    "Das Klimaabkommen von Paris - Klimaschutzpolitik in Deutschland"
    Referent: Klaus Mindrup, Bundestagsabgeordneter

  3. Auswertung der drei Landtagswahlen vom 13. März 2016

  4. Berichte aus den Gremien und von Veranstaltungen

  5. ggf. Anträge

  6. Termine, Verschiedenes

PS: Unsere Versammlungen sind öffentlich.
Nichtmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen!
Der Eintritt ist frei.

26.02.2016 in Abteilung

Abt.-Vorstand gewählt - jetzt gehts los!

 

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde hat am 23. Februar 2016 ihren Vorstand gewählt.

Souverän durch die Jahreshauptversammlung (JHV) und Abt.-Wahl führte Roland Schröder, dessen Arbeit als Stadtentwicklungspolitiker in der BVV Pankow von allen Fraktionen geschätzt wird.

Auf Erfahrung setzt die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde auch für die Jahre 2016 bis 2018:

  • Der Geschäftsführende Abt.-Vorstand, bestehend aus Alex Lubawinski, Torsten Hofer, Mechthild Schomann, Rainer Unglehrt, Tobias Hüchtemann und Sarah Neumeyer, wurde im Amt bestätigt.
  • Dem Erweiterten Abt.-Vorstand gehören weiterhin Andreas Jensen, Charlene Krüger, Monika Oels, Uwe Vogel und Michael Wewerka an. Neu mit dabei sind Mandy Gorsinsky und Karl Bösel.
  • Weitere zwei Jahre gab es auch für Helmut Hampel, unseren Seniorenbeisitzer.

Damit ist der Gesamtvorstand der SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde zu 35,7 Prozent quotiert. Das ist eine beachtliche Steigerung um zehn Prozentpunkte gegenüber der vorangegangenen innerparteilichen Wahlperiode. Damit hat sich die Abteilung ein gutes Stück an die 40 Prozent rangerobbt, die das SPD-Statut vorsieht. Bei ihren Kreisdelegierten erfüllt die Abteilung sogar bereits jetzt die volle Parität von 50 Prozent!

Damit ist die SPD in Niederschönhausen und Blankenfelde für die Jahre 2016 bis 2018 gut aufgestellt. Wir sind eine schlagkräftige Truppe und freuen uns insbesondere auf den anstehenden Wahlkampf!

Auf dem Höhepunkt der Jahreshauptversammlung - der Wahl der Kreisdelegierten - kippte unmotiviert ein Bierglas um. Selbst altgediente Genossinnen und Genossen konnten sich nicht daran erinnern, dass so etwas schon einmal in der SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde geschehen sei. Doch auch von diesem unerhörten Vorkommnis ließ sich die Runde nicht beirren und verbrachte noch einen schönen Abend.

Machen Sie sich ein Bild von uns:

12.02.2016 in Ankündigung

"Pankower Salon" mit Michael Müller

 

Wir laden euch recht herzlich ein zum nächsten Pankower Salon! Diesmal kommt der Regierende.

Pankower Salon mit Michael Müller

Wann und wo?

  • Am Donnerstag, den 10. März 2016,
  • um 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr),
  • in der Brotfabrik, Caligariplatz 1, 13086 Berlin.

Die Stadt steht vor vielen Herausforderungen, die SPD als Regierungspartei ebenso. Der Mann am Steuer ist Michael Müller, seit einem Jahr der Regierende Bürgermeister der Stadt. Mit ihm kann über diese Herausforderungen und seine Ideen für die nächsten Jahre diskutieren. 

Der Abend wird moderiert von Clara West. Und natürlich gibt es auch Salonmusik!

Eine Veranstaltung der Initiativgruppe "SPD Pankow: transparenter, direkter, demokratischer!".

04.02.2016 in Bezirks-SPD

Gebt ihm wieder Bier!

 

Helmut HampelNach 15 Jahren ist es an der Zeit, diesem Mann wieder Bier zu geben.

Die Rede ist von Helmut Hampel. Bis zur Bezirksfusion war er SPD-Fraktionsführer im alten Bezirk Pankow. Als Pankow noch "klein" war.

Lange Zeit hat Helmut Hampel noch mit der Bezirksfusion gehadert. In der Zwischenzeit hat auch er seinen Frieden mit der Bezirksgebietsreform von 2001 gemacht. Letztlich ist die Geschichte Berlins und seiner Ortsteile ja auch eine Geschichte von Zusammenschlüssen. Man denke nur an die Gründung von Groß-Berlin 1920.

Im Jahr 2001 war das natürlich alles noch umstritten. Jetzt ist aus dem zusammengewürfelten Gebilde, das einst in einer denkwürdigen Nachtsitzung entstanden ist, auch tatsächlich ein Bezirk geworden. Und Pankow ist der Wachstumsmotor von Berlin. Eine Erfolgsgeschichte.

In der Berliner Zeitung kommt Helmut Hampel ausführlich zu Wort. Die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde gibt eine klare Leseempfehlung ab und grüßt ihren alten Haudegen.

PS: Aus zuverlässiger Quelle wissen wir: Inzwischen bekommt er in Prenzlauer Berg auch wieder Bier. :-)

Weitere Infos:

31.01.2016 in Abteilung

Sozialdemokrat seit 1965: Rainer Unglehrt

 

Ein halbes Jahrhundert engagiert sich Rainer Unglehrt nun schon in der SPD.

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde ist stolz darauf, einen so erfahrenen und immer noch aktiven Genossen wie ihn in ihren Reihen zu haben.

Im neusten Vorwärts erzählt Rainer Unglehrt über seine wilden Jahre, als er mit Hans-Jochen Vogel den SPD-Unterbezirk München führte.

In dieser Zeit hat er gelernt:

"Mitarbeit in unserer Partei, gleich an welcher Stelle, verlangt hohe Disziplin und Verantwortung, persönlichen Anstand genauso wie Respekt vor den Grundsätzen der Partei.

Was für die Führungsebenen der Partei gilt, ist nicht weniger für jeden Ortsverein bzw. jede Abteilung und jede Arbeitsgemeinschaft usw. zu fordern: Die SPD ist keine Spielwiese, auf der sich Aktivisten nach Lust und Laune und ohne Rücksicht auf die hohe staatspolitische Verantwortung unserer Partei austoben dürfen."

Und auch in Zukunft ist auf Rainer Unglehrt Verlass:

"Ich fühle mich zu Hause in meiner Pankower Abteilung, von der aus so viele immer noch Aktive sogleich nach der Wende die SPD in Ostberlin wieder aufgebaut haben. Und ich verspreche weiter zu tun, was ich seit meinen jungen Jahren als Mitglied unserer poltischen Gemeinschaft kontinuierlich eingehalten habe: mithelfen!"

Unser Lesetipp:

28.11.2015 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

Glücksrad, Glühwein und Schokolade

 
Adventsaktion 2015

Mit einem Glücksrad beteiligte sich die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal am Adventsfest der Wilhelmsruher Geschäftsleute

Die Einzelhändler auf der Wilhelmsruher Hauptstraße läuteten mit einem Straßenfest am 28. November 2015 die Adventszeit ein. Geboten waren Spiel und Spaß für die ganze Familie. Das Adventsfest ist eine Aktion der Initiative von Wilhelmsruher Geschäftsleuten, die die Hauptstraße als lebendigen Ortskern stärken möchten. Notwendig sind dabei attraktive Standorte und Perspektiven für die lokalen Gewerbetreibenden, insbesondere den Einzelhandel. Die Schließung einiger Geschäfte in den vergangenen Monaten hat gezeigt, dass es hier viel zu tun gibt. Die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal setzt sich für eine Stärkung des Wilhelmsruher Zentrums ein und sucht das Gespräch mit den Gewerbetreibenden, um die Rahmenbedingungen zu verbessern.

27.10.2015 in Kultur

Pankower Salon mit Tim Renner

 

Wir laden euch recht herzlich ein zum nächsten Pankower Salon! Diesmal mit Tim Renner, dem Staatssekretär für Kultur.

Pankower Salon mit Tim Renner

Wann und wo?

  • Am Dienstag, den 17. November 2015,
  • um 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr),
  • in der Brotfabrik, Caligariplatz 1, 13086 Berlin.

Der Abend wird moderiert von Clara West.

Und natürlich gibt es auch Salonmusik!

Eine Veranstaltung der Initiativgruppe "SPD Pankow: transparenter, direkter, demokratischer!".

Weitere Infos:

16.05.2015 in Verkehr

BVG verstärkt Angebot im Pankower Norden

 


23.04.2015 in Europa

Alle Plätze vergeben: Kolberg-Fahrt ist ausgebucht

 

Vor einigen Tagen hat die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde über die alljährliche Kolberg-Fahrt des Vereins "Freunde Kolbergs" e.V. informiert.

Bekanntlich unterhält der Bezirk Pankow seit über 20 Jahren eine hervorragend eingespielte Städtepartnerschaft mit der polnischen Stadt Kolberg.

In diesem Jahr wird über das Pfingstwochenende erstmals ein ganzer "Sonderzug" aus Pankow nach Kolberg fahren! Das ist die gute Nachricht.

Jetzt kommt die "schlechte" Nachricht: Alle Plätze sind restlos ausverkauft.

Schnell sein hat sich gelohnt!

Wir wünschen allen Teilnehmenden eine gute Fahrt und einen tollen Aufenthalt in unserer Partnerstadt Kolberg! :-)

Weitere Infos:

13.04.2015 in Bezirks-SPD

SPD Pankow: Mehr Demokratie wagen!

 
Mehr Demokratie wagen!

Von Clara West, Camilla Bertheau, Matthias Böttcher, Leonie Gebers, Severin Höhmann, Torsten Hofer, Alex Lubawinski, Martin Müller, Carsten Reichert, Christoph Schönborn und vielen anderen

Wir stehen in den kommenden Jahren als SPD Pankow vor großen Herausforderungen, die wir nur als erneuerte Partei bestehen können. Wir haben hierzu klare Vorstellungen. Unter anderem mit den nachstehenden organisatorischen Maßnahmen wollen wir einen Prozess in Gang setzen, der uns neue Kraft und echte Geschlossenheit verleiht. Dabei setzen wir auf Fairness, Transparenz und Beteiligung und vertrauen auf unsere Basis.

Alle Vorschläge für den Neuanfang findet ihr unter folgendem Link:

11.04.2015 in Europa

Pankow fährt nach Kolberg

 


07.04.2015 in Bezirks-SPD

Severin Höhmann bewirbt sich um den Stellv. Kreisvorsitz

 

Severin Höhmann

Severin Höhmann hat seine Kandidatur für den Stellv. Kreisvorsitz der Pankower SPD erklärt. Er setzt sich für einen Neuanfang im Kreis ein.

Damit treffen die Mitglieder der SPD Pankow nun sowohl auf der Position des Kreisvorsitzes als auch auf der Position des Stellv. Kreisvorsitzes eine echte Wahl. Die Mitgliederforen starten in der kommenden Woche.

21.03.2015 in Europa

Gemeinsames Gedenken in Kolberg

 
Oberstleutnant Patrick Bernardy und Alex Lubawinski MdA bei der Kranzniederlegung in unserer Partnerstadt Kolberg

Am 8. Mai 1945 ist mit der Unterzeichnung der Kapitulation das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte beendet worden. In unserer polnischen Partnerstadt Kolberg endeten die Kämpfe bereits am 17./18. März 1945.

Zu den diesjährigen Feierlichkeiten kamen ungefähr 40 polnische Überlebende der Kämpfe um Kolberg – Damen und Herren im Alter von 85 bis 95 Jahren – sowie zahlreiche Gäste und der Staatspräsident Bronislaw Komorowski.

Auch Pankow war vertreten: durch den Bezirksbürgermeister Matthias Köhne, die Vorsteherin der BVV Sabine Röhrbein, Alex Lubawinski in seinen Funktionen als Vorsitzender der Städtepartnerschaftsvereins, Abgeordneter und Mitglied im Landesvorstand des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberführsorge sowie unser Verein „Freunde der Bundeswehr“ mit Soldaten und Offizieren der 1. Kompanie des Wachbataillons beim Ministerium für Verteidigung.

19.03.2015 in Bezirks-SPD

SPD-Kreisvorsitz wird am 17. April 2015 nachgewählt

 

Der Kreisvorstand der SPD Pankow hat am Montag beschlossen, das Amt der oder des Kreisvorsitzenden am 17. April 2015 nachzuwählen.

Die Basis wird bei der Nachwahl des Kreisvorsitzes mitentscheiden.

Den Beschluss des Kreisvorstands findet ihr als PDF-Datei unten.

Weitere Infos:

02.03.2015 in Bezirks-SPD

Mehr direkte Mitbestimmung durch die Mitglieder

 

Die Initiativgruppe "SPD Pankow: transparenter, direkter, demokratischer!" hat am 16. Februar 2015 ihr fünftes Positionspapier vorgestellt.

Schwerpunkt dieses Papiers, das die aktuellen Entwicklungen an der Spitze der Pankower SPD noch nicht berücksichtigt, ist die angelaufene Debatte um mehr direkte Mitbestimmung durch die Mitglieder. Dazu hat die vom Kreisvorstand eingesetzte AG Partizpation und Kreisstrukturen nach einjähriger Vorarbeit ihren Ergebnisbericht vorgelegt, der nun in allen Abteilungen und Arbeitsgemeinschaften diskutiert wird. Die Initiativgruppe ruft alle Genossinnen und Genossen dazu auf, sich in diese Diskussion einzubringen.

Weitere Infos:

25.02.2015 in Bezirks-SPD

SPD-Abteilung fordert Mitgliedervollversammlung

 

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde / Bezirk Pankow hat auf ihrer Mitgliederversammlung am 24. Februar 2015 einstimmig (Auszählungsergebnis: 21 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltungen) den folgenden Beschluss gefasst:

Diskussion mit den Mitgliedern
sowie Nachwahlen zum Kreisvorsitz

Die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde beantragt, eine Mitgliedervollversammlung (MVV) der SPD Pankow zu folgendem Tagesordnungspunkt einzuberufen: „Diskussion mit den Mitgliedern der SPD Pankow über die im Kreis bestehende Lage ein Jahr vor der nächsten Kreisvorstandswahl sowie eineinhalb Jahre vor der Abgeordnetenhaus- und BVV-Wahl“.

Des Weiteren beantragt die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde die Einberufung einer sich unmittelbar an die Mitgliedervollversammlung anschließenden Außerordentlichen Kreisdelegiertenversammlung (KDV) mit folgendem Tagesordnungspunkt: „Nachwahl der oder des Kreisvorsitzenden gemäß § 10 Abs. 1 WahlO“.

Weitere Infos:

24.02.2015 in Bezirks-SPD

SPD-Projektgruppe legt Ergebnisbericht vor

 

Die SPD-Projektgruppe "Partizipation und Kreisstrukturen" hat dem Kreisvorstand ihren Ergebnisbericht vorlegt.

Die Projektgruppe war vom Kreisvorstand eingerichtet worden mit dem Auftrag, die bisherigen Erfahrungen mit basisdemokratisch gefassten Entscheidungen in der SPD Pankow (Mitgliedervoten usw.) auszuwerten. Sie sollte zudem erörtern,  unter welchen Bedingungen zukünftig anstehende Entscheidungen direktdemokratisch gefällt werden können.

Der Ergebnisbericht der SPD-Projektgruppe "Partizipation und Kreisstrukturen" steht euch nun zum Herunterladen bereit. Es ist vorgesehen, den Bericht bis zur Sommerpause 2015 innerhalb der gesamten Pankower SPD, also in euren Abteilungen und Arbeitsgemeinschaften, zu diskutieren.

Weitere Infos:

28.01.2015 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

SPD setzt sich für Planungsverfahren für „Wilhelmsruher Tor“ ein

 

SPD-Fraktion bringt auf Initiative der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal Antrag in die BVV ein

Auf Initiative der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal hat die SPD-Fraktion einen Antrag in das Bezirksparlament eingebracht, der das Bezirksamt auffordert, zügig das Planungsverfahren für das neue Stadtquartier „Wilhelmsruher Tor“ einzuleiten. Bei der Entwicklung des neuen Stadtquartiers sollen auch die Folgen auf das gewachsene Wilhelmsruher Ortszentrum sowie die notwendige Infrastruktur berücksichtigt werden.    

05.01.2015 in Ankündigung

Lebendige Geschichte: Lesung mit Sally Perel

 

Gerne macht die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde Sie auf die folgende Veranstaltung aufmerksam:

Der Bürgerverein "Für Pankow" e.V. lädt Sie ein zur ersten Schönhauser Lesung im neuen Jahr 2015.

Zu Gast ist diesmal Sally Perel, der Autor der Autobiografie "Ich war der Hitlerjunge Salomon".

Auf eindringliche Weise berichtet Sally Perel darin von den aberwitzigen Erlebnissen und der inneren Zerrissenheit seines Doppellebens, das ihn in die Rolle des Opfers wie in die des Täters zwang. Eine beeindruckende und bedrückende Geschichte, die auch verfilmt wurde. Ein Plädoyer für das Recht des Menschen auf Leben.

Wann und wo?

  • am Mittwoch, den 7. Januar 2015,
  • um 18:30 Uhr,
  • im Betsaal des ehem. Jüdischen Waisenhauses,
    Berliner Str. 120-121 (Eingang Hadlichstr.), 13187 Berlin.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.

04.12.2014 in Ankündigung

Bewegte Zeiten: Wolfgang Thierse im Pankower Salon

 
Unser nächster Gast im Pankower Salon: Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident a.D.

Die Initiativgruppe "SPD Pankow: transparenter, direkter, demokratischer!" lädt Sie ein zum Pankower Salon:

Wann und wo?

Pankower Salon mit Wolfgang Thierse

  • am Donnerstag, den 11. Dezember 2014,
  • Beginn: 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr),
  • in der Brotfabrik, Caligariplatz 1, 13086 Berlin. 

Diesmal ist Wolfgang Thierse im Pankower Salon zu Gast.
Wolfgang Thierse unterhält sich mit uns über "Bewegte Zeiten".

Und dabei wird es nicht allein um Vergangenes gehen, sondern auch um sehr Gegenwärtiges und Zukünftiges. Denn schließlich sind auch die Zeiten, in denen wir heute leben, sehr bewegt! Darauf sind wir schon äußerst gespannt.

Moderiert wird der Pankower Salon von Clara West.

Der Pankower Salon ist öffentlich.
Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

25.11.2014 in Ankündigung

Einladung: Walter Momper im Hotel Pankow

 
Buchlesung mit Walter Momper am 2. Dezember 2014

Gerne macht die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde auf die folgende Veranstaltung aufmerksam:

Der Bürgerverein "Für Pankow" e.V. lädt alle Pankowerinnen und Pankower zur Buchlesung mit dem früheren Regierenden Bürgermeister Walter Momper ein:

"Berlin, nun freue dich! - Mein Herbst 1989"

Wann und wo?

  • am Dienstag, den 2. Dezember 2014,
  • um 18:30 Uhr,
  • im Hotel Pankow (Café Pankow),
    Pankower Str. 29, 13127 Berlin

Die Veranstaltung wird moderiert von Prof. Rainer Krüger. Anschließend stellt sich Walter Momper den Fragen der Pankowerinnen und Pankower.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.

20.11.2014 in Ankündigung

Generaldebatte um Freihandel mit Amerika und Kanada

 

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde diskutiert auf ihrer kommenden Abt.-Versammlung über die derzeit verhandelten Freihandelsabkommen TTIP und CETA.

Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Wir erhalten Infos zum aktuellen Stand aus erster Hand: Unser Referent ist Christoph Schönborn, Mitglied im Stab von Cansel Kitzilitepe MdB.

Im Anschluss daran folgt eine umfassende Diskussion.

Wann und wo?

  • am Dienstag, den 25. November 2014,
  • um 19 Uhr,
  • im China-Restaurant "Hua Li Du",
    Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin.

10.11.2014 in Abteilung von SPD-Abteilung 03 Wilhelmsruh-Rosenthal

25 Jahre Wiedergründung der Sozialdemokratie

 
Gesprächsrunde mit Zeitzeugen

Ausgerechnet am 9. November 1989 wurde in der Gastwirtschaft Dittmann’s in Rosenthal eine Basisgruppe der SDP gegründet – also etwa einen Monat, nachdem in Schwante am 7. Oktober 1989 die SDP als Sozialdemokratische Partei in der DDR gegründet worden war.

Aus diesem Anlass hatte die SPD Wilhelmsruh-Rosenthal genau 25 Jahre später zu einer Gesprächsrunde mit Zeitzeugen wieder ins Dittmann’s eingeladen. Mit dabei waren viele, die die Anfänge, aber auch die Zeit und die Arbeit der Abteilung in den 25 Jahren bis heute geprägt haben. So berichtete Oliver Richter, wie ihn Konrad Elmer damals beauftragte, die Basisgruppe in Wilhelmsruh-Rosenthal zu gründen.

29.10.2014 in Sport

Deutschland bewirbt sich

 

Deutschland bewirbt sich um die Olympischen Sommerspiele 2024. Entweder mit Hamburg oder mit Berlin, der deutschen Hauptstadt.

Sollte diese Bewerbung keinen Erfolg haben, bewirbt sich Deutschland erneut um die Spiele für das Jahr 2028.

Das hat gestern der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) beschlossen.

26.10.2014 in Sport

Ehrlich und bescheiden: Olympische Spiele an der Spree

 
An der Wiege Olympias: das Berliner Abgeordnetenhaus in Athen 2014

Man kann das bestimmt auch alles ganz anders sehen.

Und die ein oder andere Sorge ist sicher auch nicht völlig unbegründet.

Aber mal Hand aufs Herz: Warum sollen die Olympischen Spiele eigentlich immer nur in Staaten stattfinden, die auf westliche Werte pfeifen und denen die Demokratie kackegal ist?

Jawoll, ein wenig Misstrauen ist gesund und immer angebracht! Aber ein vorsichtiges Ja zu einer möglichen Bewerbung Berlins um die Austragung der Olympischen Spiele sollte zum gegenwärtigen Zeitpunkt schon drin sein. Und keine unüberdachten Vorfestlegungen "dagegen", die mit Sicherheit falsch sind.

21.10.2014 in Berlin

Absolute Mehrheit für Michael Müller

 
Klarer Sieger beim Mitgliedervotum: Wir gratulieren Michael Müller!

Der neue Regierende Bürgermeister von Berlin wird Michael Müller heißen!

Die Mitglieder der Berliner SPD haben ihn mit annähernd 60 Prozent für das höchste Regierungsamt der Stadt nominiert. Damit hat Michael Müller gleich im ersten Wahlgang die erforderliche absolute Stimmenmehrheit beim Verbindlichen Mitgliedervotum erzielt.

Am 11. Dezember 2014 wird Michael Müller an der Spitze des Senats die Verantwortung für die Geschicke Berlins übernehmen und seine Erfahrung in die Gestaltung der Zukunft der deutschen Hauptstadt einbringen.

13.10.2014 in Ankündigung

Abt.-Versammlung mit Stephan Hilsberg

 
Stephan Hilsberg, Mitbegründer der SDP (Foto: Ilka Henning)

Vor 25 Jahren - am 7. Oktober 1989 - wurde in Schwante die SDP in der DDR (Ost-SPD) gegründet.

Aus diesem Anlass laden wir, die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde, Sie recht herzlich ein zu unserer nächsten Abt.-Versammlung

  • am Dienstag, den 28. Oktober 2014,
  • um 19 Uhr,
  • ins China-Restaurant "Hua Li Du",
    Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin.

Unser Referent ist Stephan Hilsberg, früherer Parlamentarischer Staatssekretär und Bundestagsabgeordneter sowie Gründungsmitglied der SDP.

PS: Unsere Versammlungen sind öffentlich.
Nichtmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen!
Der Eintritt ist frei.

07.10.2014 in Landes-SPD

Die Hälfte hat bereits abgestimmt

 
Über 50 Prozent der Berliner SPD-Mitglieder haben schon gewählt

Das im SPD-Landesverband Berlin angelaufene Verbindliche Mitgliedervotum entwickelt sich mehr und mehr zu einer echten Erfolgsgeschichte.

Bereits die Hälfte der SPD-Basis hat abgestimmt und ihre Stimme abgegeben, berichtet heute der jugendpolitische Pressedienst "Paperpress".

Der Rücklauf der Wahlunterlagen liegt angesichts von rund 17.200 Mitgliedern im gesamten SPD-Landesverband bei aktuell 8.788.

Bereits wenige Tage zuvor verbreitete sich über die sozialdemokratische Wochenzeitung "Berliner Stimme" die Meldung, wonach die 20-Prozent-Hürde längst geknackt wurde. Damit ist das Mitgliedervotum in jedem Fall gültig.

Das kam mit Ansage: Die Mitgliederforen, auf denen sich die Kandidaten bisher vorgestellt haben, sind außerordentlich gut besucht. Die Säle sind rappelvoll.

03.10.2014 in Landes-SPD

Hohe Wahlbeteiligung: Mitgliedervotum gültig

 

Vor anderthalb Wochen hat in der Berliner SPD das Verbindliche Mitgliedervotum über die Nachfolge von Klaus Wowereit begonnen.

Schon jetzt steht fest: Die erforderliche Mindestbeteiligung von 20 Prozent der Berliner SPD-Mitglieder wurde längst übertroffen!

Von den rund 17.200 Genossinnen und Genossen im Landesverband haben bis Anfang der Woche bereits 3.940 Mitglieder ihre Stimme abgegeben, wie die sozialdemokratische Wochenzeitung "Berliner Stimme" berichtet.

Damit ist das Mitgliedervotum in jedem Fall gültig.

Bis zum 17. Oktober 2014, 24 Uhr, müssen die Stimmzettel allerspätestens eingegangen sein. Ausgezählt wird am 18. Oktober 2014 im Kurt-Schumacher-Haus. Im Anschluss daran wird auch das Ergebnis bekannt gegeben.

30.09.2014 in Berlin

Stimm ab für Berlin!

 
Verbindliches Mitgliedervotum: Jetzt abstimmen!

Liebe Genossin, lieber Genosse!

Die Mitglieder der Berliner SPD entscheiden, wer als neuer Regierender Bürgermeister an der Spitze des Senats Verantwortung für Berlin übernimmt und dabei seine Erfahrung in die Gestaltung der Zukunft der deutschen Hauptstadt einbringt. Es geht um die Nachfolge von Klaus Wowereit!

Wir rufen euch alle dazu auf, euch an dieser wichtigen Entscheidung zu beteiligen!

Vor ein paar Tagen hast du ja die Unterlagen für die Briefwahl erhalten. Bitte sende deinen ausgefüllten Stimmzettel und die Eidesstattliche Versicherung schnellstmöglich an den SPD-Landesverband zurück. Dein Wahlbrief muss spätestens bis zum 17. Oktober 2014, 24 Uhr, dort eingegangen sein. Die genauen Verfahrensregeln für die Briefwahl findest du auch auf der Rückseite der Informationsbroschüre, die den Wahlunterlagen beigefügt ist. Zack!, schnell noch ne Briefmarke drauf, und ab geht die Post!

Mit einer hohen Wahlbeteiligung zeigen wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, dass wir die aktive und spannende Berlin-Partei sind.

Du kannst dich außerdem bei den Mitgliederforen der Berliner SPD über die Kandidaten und ihre Vorzüge informieren sowie deinen Kandidaten unterstützen. Alle Infos dazu findest du hier:

Nutze deine Stimme für die Zukunft Berlins.

Mach mit beim Verbindlichen Mitgliedervotum!

Euer Abteilungsvorstand

27.09.2014 in Wahlen

In guten Händen: Daniel Kurth direkt gewählt

 
Neu im Potsdamer Landtag: Daniel Kurth, Vorsitzender der SPD Barnim

Schaut man sich das Wahlergebnis der SPD in Thüringen an, hilft auch Johanniskraut nicht mehr. Angesichts dieses dramatischen Liebesentzugs der Wähler kann man nur eine Lichtallergie entwickeln.

Und das Ergebnis für die sächsische SPD war ja nun auch nicht gerade der Brüller.

Umso mehr freuen wir - die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde - uns, wenn wir einen Blick nach Brandenburg werfen! In unserem Nachbarland gibt es eine erfolgreiche und starke SPD. Die Brandenburger SPD hat - seit Bestehen des Landes - jede Landtagswahl gewonnen. Sechs Mal hintereinander. Aber hallo!

Das ist bemerkenswert, authentisch und keinesfalls selbstverständlich.

Der Wechsel von Manfred Stolpe sowie Matthias Platzeck zum neuen Brandenburger Landesvater Dietmar Woidke ist geglückt.

Aber das ist nicht alles! Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde freut sich ganz besonders darüber, dass Daniel Kurth, Vorsitzender der SPD Barnim, seinen Wahlkreis direkt gewonnen hat!

Damit ist Daniel Kurth der direkte Vertreter unserer Brandenburger Nachbarregion im nächsten Potsdamer Landtag für die Jahre 2014 bis 2019.

Wir gratulieren! Wir haben Daniel Kurth kennen gelernt. Er war vor wenigen Monaten in unserer Abteilung zu Gast.

Er weiß Bescheid. Er kümmert sich. Er hat es verdient.

Die Mark Brandenburg bleibt in guten Händen. - Vielen Dank!

Weitere Infos:

21.09.2014 in Seniorenpolitik

Noch lange nicht zum alten Eisen

 
Wir freuen uns auf Doris Fiebig, die Vorsitzende der Seniorenvertretung Pankow!

Die SPD Niederschönhausen-Blankenfelde beschäftigt sich auf ihrer nächsten Abt.-Versammlung im Schwerpunkt mit der Seniorenpolitik.

Das ist ein wichtiges Thema. Das geht uns alle an. - Denn wir wollen ja alle noch ein bisschen älter werden. Und zwar nicht irgendwie, sondern in Würde.

Warum hat ein Mensch in unserer Gesellschaft eigentlich keinen Wert mehr, sobald er die Sechzig überschritten hat? Finden wir das gut? Wollen wir uns damit abfinden? Würden wir das auch unseren Eltern so ins Gesicht sagen?

Deshalb haben wir Doris Fiebig eingeladen. Sie ist die Vorsitzende der Seniorenvertretung Pankow und berichtet uns über die Seniorenpolitik in Pankow. Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion!

Und zwar am Dienstag, den 23. September 2014, um 19 Uhr, im China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a / Am Ossietzkyplatz, 13156 Berlin.

Ja, der SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfelde ist die ehrenamtliche Arbeit der Seniorenvertretungen in den zwölf Berliner Bezirken sehr wichtig!

Deshalb entspricht es unserer ständigen Beschlusslage als SPD-Abteilung, die Einrichtung von eigenständigen Seniorenausschüssen in den Bezirksparlamenten zu fordern sowie dass die Seniorenvertretungen zeitgleich mit dem Abgeordnetenhaus gewählt werden. Das gilt weiterhin.

Erste kleine Fortschritte in die richtige Richtung haben wir schon erreicht.

Im Übrigen werden wir uns mit dem Erfolg der Brandenburger SPD bei der Landtagswahl 2014 beschäftigen und uns fragen, warum es in Sachsen und Thüringen für die SPD leider nicht so ganz so erfolgreich verlaufen ist.

18.09.2014 in Berlin

Klaus Wowereit im Pankower Salon

 
Klaus Wowereit im Pankower Salon

Die Initiativgruppe "SPD Pankow: transparenter, direkter, demokratischer!" hatte eingeladen: zum ersten Pankower Salon.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg! Über 75 Genossinnen und Genossen aus Pankow waren der Einladung der Gruppe um Clara West gefolgt.

Souverän führte Severin Höhmann durch die Veranstaltung. Klaus Wowereit stellte sich den Fragen der Mitglieder und blieb keine Antwort schuldig.

"Tolle Veranstaltung! Das müssen wir wieder machen!", waren sich hinterher die Genossinnen und Genossen einig.

Na klar: Und zwar machen wir das wieder am 11. Dezember 2014. Dann ist nämlich Wolfgang Thierse der nächste Gast im "Pankower Salon".

Sie sind herzlich eingeladen.

Ja, das war ein schöner Abend im Soda-Klub in der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg! Vielen Dank an Alle, die zum Gelingen beigetragen haben!

09.09.2014 in Internet

Internet in Pankow wird schneller

 

Mit dem Breitbandausbau in Pankow beschäftigen sich gleich zwei Kleine Anfragen im Pankower Bezirksparlament.

Kurzes Fazit vorab: Das Internet in Pankow wird schneller. Darüber freuen uns wir uns sehr. Aktuelle Ausbau-Schwerpunkte sind die Ortsteile Niederschönhausen und Rosenthal.

Dennoch bestehen auch weiterhin noch Lücken in der Breitbandversorgung in unserem Bezirk. Auch diese Lücken müssen geschlossen werden. Deshalb bleibt die SPD-Abt. 01 Niederschönhausen-Blankenfelde an diesem Thema auch in der Zukunft dran.

Kleine Anfragen:

29.08.2014 in Landes-SPD

Offener Brief an den Landesvorstand der Berliner SPD

 

Wir unterzeichnenden Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten begrüßen, dass der Landesvorstand der Berliner SPD eine verbindliche Mitgliederbeteiligung bei der Benennung eines Kandidaten/einer Kandidatin für das Amt des Regierenden Bürgermeisters beabsichtigt.

Wir möchten unsere Erfahrungen mit basisdemokratischen Verfahren in die Diskussion einbringen – vor allem deshalb, weil wir bei der Kandidatenaufstellung für die Bundestagswahl im Kreisverband Pankow einen unglücklichen Weg der Mitgliederbeteiligung gewählt haben.

Wir raten daher vor dem Hintergrund unserer Erfahrungen dringend davon ab, auf eine abschließende Entscheidung durch eine Delegiertenkonferenz oder andere Parteigremien zu setzen. In einem basisdemokratischen Verfahren darf nicht mittendrin der „Souverän“ ausgetauscht und von Mitgliederbeteiligung auf das Delegiertenprinzip umgeschwenkt werden!

Wir wollen „Mitgliederbeteiligung pur“ weil wir der festen Überzeugung sind, dass nur der Bewerber/die Bewerberin für das Amt des Regierenden Bürgermeisters über den erforderlichen Rückhalt in Partei und Fraktion verfügen wird, der/die im Rahmen eines verbindlichen Mitgliederentscheids ein überzeugendes und klares Stimmergebnis erzielen kann. Sollte im ersten Wahlgang keine absolute Mehrheit erreicht werden, so müssen wiederum die Mitglieder der Berliner SPD (und nicht der Landesparteitag oder andere Parteigremien!) in einer Stichwahl die letztgültige Entscheidung herbeiführen.

Wir fürchten, dass ein anderes Verfahren, in dem Mitgliederbeteiligung nur halbherzig und unverbindlich umgesetzt wird, zu einer bleibenden Vergiftung des innerparteilichen Klimas, zu einem massiven Vertrauensverlust in der Bevölkerung und in letzter Konsequenz zum Verlust der Regierungsfähigkeit der Sozialdemokratie in Berlin führen könnte.

12.08.2014 in Ankündigung

Pankower Salon mit Klaus Wowereit

 
Der Regierende Bürgermeister von Berlin ist zu Gast im Pankower Salon!

Bitte merken Sie sich bereits jetzt für den September diesen Termin vor:

Die Initiativgruppe "SPD Pankow: transparenter, direkter, demokratischer!" lädt  ein: zum "Pankower Salon" mit Klaus Wowereit!

Wann und wo?

  • Am Mittwoch, den 17. September 2014,
  • um 20 Uhr,
  • im Soda Club in der Kulturbrauerei
    (Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin).

Den Auftakt zu dieser neuen Veranstaltungsreihe macht Klaus Wowereit. Im Dezember 2014 freuen wir uns sodann auf Wolfgang Thierse als unseren Gast.

Moderiert wird der Pankower Salon von Clara West. Auf Grund des begrenzten Platzes bitten wir um Anmeldung unter der E-Mail-Adresse: clara.west@spd.parlament-berlin.de.

Weitere Infos:

14.07.2014 in Sport

Glückwünsche aus Kolberg: Freunde feiern mit!

 
Matthias Köhne, Janusz Gromek und Alex Lubawinski hissen die Kolberger Stadtflagge zum Fest an der Panke im Jahr 2012

Seit zwei Jahrzehnten verbindet die Pankowerinnen und Pankower mit der polnischen Stadt Kolberg eine funktionierende, von gegenseitiger Leidenschaft und Herzlichkeit geprägte Städtepartnerschaft.

Der Kolberger Stadtpräsident (Oberbürgermeister), Janusz Gromek, zum Ausgang des packenden Finalspiels Deutschland-Argentinien im Maracana-Stadion:

"Lieber Matthias Köhne,
lieber Alex Lubawinski!

Was für ein Spiel. Deutschland ist Weltmeister! Das war ein grandioses Spektakel. Ich freue mich sehr, dass unser Nachbarland den WM-Titel geholt hat. Als beste Mannschaft im Turnierverlauf hat Deutschland diesen Erfolg verdient.

Gratulation aus Kolberg

Janusz Gromek"

Die Menschen in Pankow haben sich über diese herzlichen Glückwünsche außerordentlich gefreut und sind auch ziemlich gerührt. Lieben Dank!

Die SPD-Abteilung 01 Niederschönhausen-Blankenfeld dankt unseren Jungs um Jogi Löw für ein großartiges Fußballfest in Brasilien. Das war Freude pur!

Weitere Infos:

Sei dabei!

Mitglied werden

Stark für Berlin.

SPD Pankow
Torsten Hofer
Klaus Mindrup
Sylvia-Yvonne Kaufmann

Was steht an im Kiez?

Abt.-Vorstand SPD Niederschönhausen-Blankenfelde
12.06.2018, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin

Abteilungsversammlung SPD Wilhelmsruh-Rosenthal
19.06.2018, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr

Restaurant Dittmann's, Hauptstraße 106, 13158 Berlin

Abt.-Versammlung SPD Niederschönhausen-Blankenfelde
26.06.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin

Abt.-Vorstand SPD Niederschönhausen-Blankenfelde
11.09.2018, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin

Abteilungsversammlung der SPD Wilhelmsruh-Rosenthal
18.09.2018, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr

Restaurant Dittmann's, Hauptstraße 106, 13158 Berlin

Abt.-Versammlung SPD Niederschönhausen-Blankenfelde
25.09.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

China-Restaurant "Hua Li Du", Dietzgenstr. 11 a (Am Ossietzkyplatz), 13156 Berlin

 Alle Termine

Stark im Norden.

Ausgezeichnet!

Websozi-Seite des Monats: Wir waren die Nr. 1 im Juli 2002!

Suchen