Tod eines großen Kämpfers

Veröffentlicht am 07.04.2013 in Deutschland

Ottmar Schreiner (* 1946 † 2013)

VON TORSTEN HOFER

Manchmal hat er genervt. Er hatte auch nicht immer Recht.

Doch eins war er immer: eine ehrliche Haut. Er hat sich nicht verbogen. Er war durch und durch Sozialdemokrat.

Sein Wort hatte Gewicht.

Ottmar Schreiner ist tot. Der engere Kreis wusste sicherlich schon länger von seiner schweren Krebserkrankung. Wir wussten es nicht - und sind erschüttert.

Hat die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) mit Ottmar Schreiner ihr soziales Gewissen verloren? - Was ist das für eine Frage!

Mit Ottmar Schreiners Tod hat nicht eine einzelne politische Partei, sondern hat ganz Deutschland einen schweren Verlust erlitten.

Auch der politische Gegner hat Ottmar Schreiner stets Respekt gezollt. Mehr kann man in der Politik kaum noch erreichen.

Lieber Ottmar, deine mit viel Herzblut gehaltenen Reden klingen uns heute noch in den Ohren. Aber es waren nicht nur deine Reden, die uns berührt haben. Sondern auch deine Taten! Unvergessen ist dein klares Bekenntnis zur Sozialdemokratie auch in Zeiten, als Andere an der Saar längst ihr Parteibuch auf den Müllhaufen geworfen hatten, als wäre es ein stinkender Putzlumpen.

Für einen Fallschirmjäger wie dich kam Hinschmeißen nie in Frage.

Wir sind stolz, dass du Seit an Seit mit uns für soziale Gerechtigkeit in unserem Land gekämpft hast. Wir trauern um dich. Und wir werden dich nicht vergessen.

Du bist gegangen! Aber das, was du erkämpft hast - das wird bleiben.